JBL Tune 110 im Test

Beim JBL Tune 110 handelt es sich um einen besonders günstigen In-Ear Kopfhörer, der jedoch nicht nur mit einem günstigen Preis überzeugen möchte…

Wer sich für moderne Audiogeräte interessiert, der wird um das Unternehmen JBL by Harman nicht herum kommen, schließlich bietet der weltweit agierende Konzern einige der beliebtesten Produkte auf dem Markt an. Auch die günstigen In-Ear-Kopfhörer JBL Tune 110 müssen in diesem Zusammenhang positiv erwähnt werden, gehören sie doch zu den meistverkauften Kopfhörern in ihrem Bereich. Dabei konnten sich die Ende 2016 erscheinen Kopfhörer innerhalb kürzester Zeit zum absoluten Publikumsliebling entwickeln.

Gerade der niedrige Preis dürfte für viele Nutzer eine entsprechende Rolle spielen, doch auch das moderne Design, das niedrige Gewicht von unter 13 Gramm und der angenehme Halt im Ohr konnten einen großen Teil zum Erfolg beitragen. Ob denn auch die Klangqualität überzeugt und was es sonst noch zu diesem Produkt zu wissen gibt, könnt ihr wie immer im Testbericht erfahren.

Die technischen Details

Aus technischer Sicht bieten die JBL Tune 110 eigentlich alles, was sich Nutzer bei einem Modell dieser Preiskategorie wünschen können: Der Frequenzbereich wird vom Hersteller mit 20 Hertz bis 20.000 Hertz angegeben und steckt damit den menschlichen Hörbereich genau ab. Ob letztendlich auch dieser Bereich wirklich ermöglicht wird ist fraglich, denn gerade im Tieftonbereich scheint es am unteren Ende einige kleinere Schwierigkeiten zu geben – den meisten Nutzern dürfte dies allerdings nicht auffallen.

Die beiden 9 mm Treiber überzeugen allerdings mit einer guten Leistung (mehr dazu weiter unten), während jedoch die Ein-Tasten-Fernbedienung am Kabel etwas gewöhnungsbedürftig ist. In der Regel wird sie wohl von den meisten Besitzern einfach ignoriert werden, denn schließlich lassen sich sämtliche Funktionen schneller, besser und ausführlicher direkt am Endgerät auswählen. Überraschend zeigt sich die Übertragungsqualität des Mikrofons, denn bei dem niedrigen Anschaffungspreis hatten wir nicht mit einer so vergleichsweise klaren Qualität gerechnet.

Die technischen Daten

Frequenzbereich20 bis 20.000 Hertz
KopfhörertypIn-Ear
Verbindungsart3,5 mm Klinkenstecker
Kabellänge1,11 Meter
Inline-FernbedienungJa
Integriertes MikrofonJa
Nennimpedanz16 Ohm
Empfindlichkeit96 dB
Gewicht12,7 Gramm
TreibervarianteDynamischer Treiber (9 mm)
ANCNein
Zusätzliche Ohrstöpsel3 Paar
Die JBL Tune 110 sind in drei verschiedenen Farben (Schwarz, Blau, Weiß) erhältlich.
Die JBL Tune 110 sind in drei verschiedenen Farben (Schwarz, Blau, Weiß) erhältlich.

Lieferumfang und Verarbeitung

Selbst der Lieferumfang konnte uns positiv überraschen, denn neben dem eigentlichen Produkt liegen sogar drei zusätzliche Ohrenstöpsel aus Silikon bei, die für unterschiedliche Ohrengrößen und -formen geeignet sind. Selbst deutlich teurere Konkurrenzprodukte verzichten heutzutage auf zusätzliche Ohrenstöpsel, sodass wir hier einen ganz klaren Pluspunkt vergeben können und müssen.

Auch die Verarbeitung lässt keine Wünsche offen, wurde doch extra ein flaches Kabel gewählt, das ein ungewolltes Verknoten beim Transport verhindern soll. Darüber hinaus wurden alle Übergänge, die häufig als Bruchstelle für Ärger sorgen, zusätzlich verstärkt, sodass die Lebensdauer noch einmal erhöht wird. Das wirklich geringe Gewicht hängt letztendlich auch mit dem gewählten Material der Ummantelung der Lautsprecher zusammen, denn hier wird preiswerter, doch immerhin robuster Kunststoff eingesetzt. Dafür sind die Silikon-Ohrstöpsel ohne Makel und können ebenfalls mit einer langen Lebensdauer punkten.

Design und Tragekomfort

Wer bereits JBL Produkte wie zum Beispiel die JBL Under Armour Sport Wireless kennt, der weiß, dass der Hersteller immer auf einen eigenen, modernen Look setzt. Auch die Tune 110 stellen hier keine Ausnahme dar, bieten mit dem minimalistischen Aufbau jedoch nicht viel Platz für designtechnische Innovationen. Trotzdem gibt es eine schöne Formgebung, das klassische JBL-Logo am Lautsprecher sowie eine Auswahl an drei verschiedenen Grundfarben (Blau, Schwarz, Weiß). Ebenfalls schön ist das orangene Highlight direkt an den Ohrstöpseln, was das ansonsten einfarbige Design ein wenig auflockert und schon fast einen sportlichen Eindruck hinterlässt.

Der Halt in den Ohren ist gut gelungen und wird auch nach mehreren Stunden nicht unangenehm, sodass wir vom Tragekomfort durchaus überzeugt sind. Hier spielen die drei zusätzlichen Ohrenstöpsel-Paare eine tragende Rolle, denn die „Standardvariante“ dürfte nicht jedem optimal passen. Einzig und alleine von der Kabellänge sind wir nicht überzeugt, die mit 111 Zentimetern etwas zu kurz für unsern Geschmack ausfällt. Wer mit einer geringeren Körpergröße ausgestattet ist, wird das vielleicht nicht merken, doch größere Menschen dürften hier schnell Probleme bekommen.

Klangqualität

Der Sound der JBL Tune 110 lässt sich am besten als „ausgewogen“ beschreiben, gerade bei normaler Lautstärke. Allerdings scheint es bei wechselnder Lautstärke schnell zu Problemen mit den Höhen zu kommen, denn wird sie zu niedrig gewählt, so treten sie zu stark in den Hintergrund, während sie bei erhöhter Lautstärke schnell dominieren und sich in den Vordergrund drängen. So erfordert es etwas Übung, um den perfekten Mittelweg zu finden.

Dann sind wir allerdings wirklich positiv überrascht. Mit teuren Modellen kann der Klang natürlich nicht mithalten, doch in diesem Preisbereich lässt sich nur schwer ein Modell finden, das mit einem dynamischen Bass, akzentuierten Mitten und einem guten Gesamtkonzept mithalten kann. Ebenfalls praktisch ist, dass der gute Sitz der Kopfhörer gut vor Außengeräuschen abschirmt, sodass die fehlende Active-Noise-Cancellation (ANC) gar nicht auffällt.

Wer unbedingt Kritikpunkte finden möchte, der dürfte schnell auf den Bass stoßen, denn unabhängig von der Lautstärke ist er immer etwas zu stark. Allerdings ist dies unserer Meinung nach noch absolut im Rahmen und gerade bei einem Produkt dieser Preiskategorie verschmerzbar.

Fazit

Selten sind wir von einem so günstigen Produkt so überzeugt wie vom JBL Tune 110: Die Verarbeitung ist makellos, die technische Seite überzeugt und der Klang ist mehr als zufriedenstellend für ein so preiswertes Modell. Selbst der Lieferumfang zeigt sich überraschend groß, denn die zusätzlichen Ohrenstöpsel sind absolut praktisch. Wer zudem die In-Ear Kopfhörer mit dem Smartphone kombiniert, kann auch ohne Probleme über das integrierte Mikrofon Telefonate führen.

Wirklich kritisch müssen wir uns eigentlich nur zur Kabellänge äußern, denn hier hätten wir uns einfach etwas mehr Freiraum gewünscht. Darüber hinaus können wir das Produkt allerdings jedem empfehlen, der einen kostengünstigen Kopfhörer sucht und auf moderne Errungenschaften wie ANC oder ausgefallene Fernbedienungen am Kabel verzichten kann.

JBL Tune 110

9.4

Preis-Leistungs-Verhältnis

9.7/10

Sound

9.0/10

Verarbeitung

9.6/10

Tragekomfort

9.2/10

Optik

9.4/10

Pros

  • extrem niedriges Eigengewicht
  • hochwertige Verarbeitung
  • 3 zusätzliche Ohrenstöpsel aus Silikon
  • hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis
  • starke Maximallautstärke

Cons

  • Kabel etwas zu kurz
  • Bass etwas dominant
Share:

Author: Soundfans

1 thought on “JBL Tune 110 im Test

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.