HolyHigh EA8-Hei im Test

Ähnlich wie Denton gehört auch HolyHigh als in China ansässiger Hersteller in Deutschland noch zu den eher unbekannteren Marken. Allerdings hat das Unternehmen mittlerweile eine ganze Reihe an Audiogeräten auf den Markt gebracht die sich allesamt durch eine hervorragende Technik im Inneren auszeichnen.

Auch die günstigen HolyHigh EA8-Hei sollen hier keine Ausnahme darstellen und mit einer guten Akkulaufzeit, einer komfortablen Ergonomie und natürlich einer starken Wiedergabequalität die Konkurrenz hinter sich lassen. Ob die aktuell unter 20 Euro teuren In-Ear Kopfhörer das auch tatsächlich schaffen erfahrt ihr in unserem Testbericht.

Technische Details

Beginnen wir mit der Akkulaufzeit, die laut Hersteller bei fünf Stunden liegt und mit dem im Lieferumfang enthaltenen Ladecase auf bis zu 25 Stunden erweitert werden kann. Das ist durchaus in Ordnung, gerade für Nutzer die nur einen Einsatz von ein bis zwei Stunden planen und die Kopfhörer danach sowieso zurück in das Ladecase legen. Allerdings gibt es hier gegen einen geringen Aufpreis bereits Hersteller, die eine wesentlich bessere Leistung liefern können – der Donerton Q20 Pro (zu unserem Test) ist hier ein gutes Beispiel.

Auch setzt das 2020 in Europa erschienene Produkt auf Bluetooth 5.0, was ohne Frage ausreichend ist – doch setzt auch hier bereits die weniger teure Konkurrenz auf die 5.1 Version. Ob dies nun wirklich einen Unterschied beim Kaufwillen darstellen wird bleibt letztendlich jedem selbst überlassen. Immerhin sind die Kopfhörer mit allen gängigen Mobiltelefonen  und vielen anderen Abspielgeräten kompatibel.

Binauraler und Mono-Modus

Hinter diesen ominösen Begriffen versteckt sich eine praktische Technologie, die von den HolyHigh EA8-Hei Kopfhörern unterstützt wird: Werden beide Kopfhörer aus dem Ladecase entfernt, so schaltet sich automatisch der binaurale Modus ein und ihr könnt den vollen Klang in Stereo genießen.

Wird einer der beiden Kopfhörer (egal ob linke oder rechte Seite) zurück gelegt, so schaltet das Gerät automatisch auf den Mono-Modus um – das ist besonders praktisch, wenn ihr ein Ohr freihalten möchtet. Diese Technologie ist heutzutage zwar keine Neuigkeit mehr, doch spricht es durchaus für das günstige Produkt, dass es dieses Feature adaptiert hat. Wir finden es gut.

Die technischen Daten

Frequenzbereichk.A.
KopfhörertypIn-Ear
VerbindungsartBluetooth 5.0
Bluetooth-Reichweitebis zu 10 Meter
Bedienelemente am GerätJa
Integriertes MikrofonJa
Nennimpedanzk.A.
Empfindlichkeitk.A.
Gewicht4 Gramm pro Kopfhörer
Treibergrößek.A.
ANCNein
SchutzartIPX5
Zusätzliche Ohrenstöpsel im Lieferumfang3x (Größe: S, L, M)
Akku-Laufzeitca. 6,5 Stunden Kopfhörer / 30 Stunden Ladecase
Der Lieferumfang der HolyHigh EA8-Hei bietet alles, was wir uns wünschen können.
Der Lieferumfang der HolyHigh EA8-Hei bietet alles, was wir uns wünschen können.

Design, Bedienung und Verarbeitung

Natürlich ist Design immer auch ein Stück weit eine Frage des persönlichen Geschmacks. Wir sind allerdings nicht wirklich von dem etwas grob wirkenden Gehäuse der HolyHigh EA8-Hei angetan, das einfach etwas zu breit für unseren Geschmack ist. Allerdings sorgt dies auch dafür, dass die gerade einmal vier Gramm schweren Ohrstöpsel gut im Ohr stecken und auch bei stärkeren Bewegungen nicht direkt herausfallen. Für sportliche Aktivitäten sind sie trotzdem nicht empfehlenswert.

Einen Pluspunkt gibt es für den großen Multifunktionsbutton auf der Außenseite, der je nach Situation sechs Funktionen erfüllen kann. Dazu zählt zum Beispiel das Annehmen von Telefonanrufen, das Regulieren der Lautstärke oder das Aktivieren von Siri und Co. Natürlich muss diese Funktion nicht genutzt werden – gerade wenn das Smartphone griffbereit liegt – doch ist die “Hands-Free” Erfahrung echt gut.

Tragekomfort zum gewöhnen

Bei der Verarbeitung konnten wir keinerlei Probleme ausmachen, denn sämtliche Teile wurden sauber und ohne Makel verbaut. Allerdings müssen bei einem so niedrigen Anschaffungspreis irgendwo Abstriche gemacht werden – und beim HolyHigh EA8-Hei ist hier die Materialwahl eine dieser Abstriche.

Letztendlich besteht das Gehäuse nur aus Kunststoff, der nicht die hochwertigste Haptik mitbringt. Allerdings wird immerhin eine IPX5-Zertifizierung vergeben, sodass selbst Spritzwasser kein Problem darstellen sollte. Unter die Dusche würden wir uns trotzdem nicht mit den Ohrhörern begeben.

Auch der Tragekomfort ist etwas gewöhnungsbedürftig: Es liegen zwar zwei zusätzliche Silikonstöpsel in unterschiedliche Größen bei, doch fühlt sich die Größe einfach ungewohnt an – vor allem wenn ihr vorab eher ein schlankes Design wie bei den Galaxy Buds von Samsung (zu unserem Test) gewohnt seid. Ob ihr also mit dem Gesamtkonzept des Designs zufrieden sein werdet hängt letztendlich davon ab, ob euch der etwas breitere Korpus stören wird oder nicht.

Der intuitive Kontrollknopf der HolyHigh EA8-Hei ermöglicht die Nutzung vieler Features.
Der intuitive Kontrollknopf der HolyHigh EA8-Hei ermöglicht die Nutzung vieler Features.

Klangqualität

Wir wollen natürlich ehrlich und objektiv bleiben – und sind deshalb ein wenig von der Klangqualität enttäuscht. Die Technik im Inneren wirkt nämlich durchaus so, als ob wir hier ein teureres Gerät von 50 Euro und mehr in der Hand halten würden. Doch für einen Anschaffungspreis von unter 20 Euro dürfen halt keine Wunder erwartet werden.

Die Klangqualität ist niemals wirklich schlecht, so viel sei auch schon vorab gesagt. Die Höhen und Mitten sind okay, der Bass ist auch vorhanden – doch eben alles auf einem mittelmäßigem Niveau. Gerade bei höheren Lautstärken verschwimmen Mitten und Höhen merklich und der Bass tritt fast gänzlich in den Hintergrund – obwohl HolyHigh mit einem besonders tiefen Bass wirbt. Wer also ein Übersteuern vermeiden möchte, der sollte eine gemäßigte Lautstärke wählen – was jedoch gerade an öffentliche Plätzen nicht immer sinnvoll ist, da hier die Lautstärke der Außengeräusche problematisch ist.

Auch hätten wir uns Noise Cancelling gewünscht, um genau diesem Problem entgegen zu wirken – aber auch hier müssen wir auf den niedrigen Anschaffungspreis und die damit verbunden Abstriche hinweisen. So ist das Telefonieren gerade an belebten Plätzen echt problematisch, während es im ruhigen Zimmer mit einer guten Qualität punktet.

Fazit

Es ist schwer die HolyHigh EA8-Hei fair zu beurteilen, denn es ist viel Potential vorhanden, das jedoch dem niedrigen Anschaffungspreis Platz machen musste. So ist die Verarbeitung makellos, die Bedienung intuitiv und die im Inneren liegende Technik gefällt. Der Sound hingegen ist mittelmäßig, mit einer guten Leistung bei gemäßigter Lautstärke.

Für wen lohnt sich der Kauf der HolyHigh EA8-Hei nun also? Wir empfehlen die In-Ear Kopfhörer all jenen, die wirklich nicht mehr als 20 Euro ausgeben möchten – zum Beispiel als Geschenk für Kinder und Jugendliche oder einfach als musikalische Unterstützung morgens bei der Fahrt zur Arbeit. Alle anderen sollten lieber etwas mehr investieren und zum Beispiel zu den SoundCore Life P2 (zu unserem Test) greifen, die für unter 50 Euro eine merklich bessere Leistung abliefern.

HolyHigh EA8-Hei

8

Preis-Leistungsverhältnis

9.5/10

Sound

6.5/10

Verarbeitung

8.5/10

Tragekomfort

7.6/10

Optik

8.1/10

Pros

  • sehr günstiger Anschaffungspreis
  • ordentliche Akkulaufzeit
  • Binauraler/Mono Modus
  • stabile Bluetooth 5.0 Technologie
  • chices Ladecase inklusive

Cons

  • Sitz nicht optimal für jede Ohrenform
  • Sound bei hoher Lautstärke matschig
  • preiswerte Materialien für Außenhülle
Share:

Author: Soundfans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.