Zamkol ZK106 im Test

Die sich schnell verändernde Zeit hat die Art und Weise, wie wir Menschen Medien konsumieren, stark beeinflusst. Die moderne Technologie hat es uns ermöglicht, auf Musik, Filme und Videos zuzugreifen, wann und wo wir es wollen. Und hin und wieder kommt ein Produkt auf den Markt, das für alle Bereiche einsetzbar sein möchte.

Zamkol, der aufstrebende Hersteller für Audio-Ausgabegeräte aus den USA, kehrt mit dem kabellosen Bluetooth-Lautsprecher Zamkol ZK106 zurück – eine schlankere Ergänzung der ZK-Serie mit all der brillanten Audioqualität, die bereits ordentliche Erfolge feiern konnte. Wir haben den neuen Lautsprecher genau unter die Lupe genommen und ein paar raffinierte Features gefunden, die er zu bieten hat.

Technische Details

Das Gerät ist besonders sicher verpackt und enthält eine Bedienungsanleitung, ein USB-Typ-C-Ladekabel und ein AUX-Kabel – und ist damit ein eigenständiger Plug-and-Play-Lautsprecher, der mit den meisten modernen Geräten und Audiosystemen funktioniert. Für Bluetooth-fähige Smartphones und Tablets ist die Verbindung mit der Bluetooth 5.0-Technologie schnell und sicher und reicht laut Hersteller bei freier Strecke bis zu 100 Meter weit. Allerdings ist diese Reichweite wohl höchst theoretisch, doch selbst die realistischen ~30 Meter sollten im Normalfall mehr als ausreichend sein.

Für andere Anwendungen, die nicht Bluetooth-unterstützt sind, wie zum Beispiel Fernseher und Radios, ist die zusätzliche 3,5-mm-Audiobuchse hilfreich, die eine zusätzliche Anbindung und Nutzung ermöglicht.

Mit einer Akkukapazität von 4.000 mAh und den eingebauten Lithium-Ionen-Akkus verspricht die ZK106 einen stundenlangen Hörgenuss. Wenn man ihn mit einer Lautstärke von etwa 40 Prozent betreibt und ihn dann für den Rest des Tages laufen lässt, schafft es der Zamkol ZK106 mehr als 20 Stunden non-stop zu spielen. Zusätzlich ermöglicht die Energiesparfunktion, dass sich der kabellose Bluetooth-Lautsprecher nach ein paar Minuten Inaktivität abschaltet.

Die technischen Daten

Frequenzbereich115 bis 15.000 Hertz
LautsprechertypWireless Lautsprecher
VerbindungsartBluetooth 5.0, 3,5 mm Klinke
Bluetooth ReichweiteBis 100 Meter
FernbedienungButtons auf der Oberseite des Geräts
Integriertes MikrofonJa
Nennimpedanz4 Ohm
Empfindlichkeitk.A.
Gewicht690 g
Maße222 x 163 x 78 mm
Treiber20 Watt, 48 mm
SchutzartIPX7 Zertifizierung
AkkulaufzeitBis zu 24 Stunden
Ladezeitca. 4,5 Stunden
Der Zamkol ZK106 Treiber bietet ordentlich Power.
Der Zamkol ZK106 Treiber bietet ordentlich Power.

Design, Bedienung und Verarbeitung

Mit den Maßen 222 x 163 x 78 mm stellt der Zamkol ZK106 eine schlankere (wenn auch etwas längere) Alternative zu Zamkols früheren Versionen dar, fällt allerdings sogar etwas größer als der Anker SoundCore 2 (zu unserem Test) aus, der aktuell besonders beliebt ist. Dieser neue kabellose Bluetooth-Lautsprecher kommt als kleines schwarzes Rechteck aus der Verpackung und passt sich dem wohnlichen Soundbox-Design anstelle der kugelförmigen, dosenartigen Designs anderer Produkte an – wir denken hier zum Beispiel an den überzeugenden Sony SRS-XB12 (zu unserem Test).

Die Soundbar-Anmutung hat vier Gummifüße an der Unterseite, die ein Verrutschen auch auf unebenen Oberflächen verhindern und Vibrationen absorbieren, wenn der ZK106 mit der Wiedergabe von Tönen beginnt. Die Bedientasten befinden sich ebenfalls auf der Oberseite des Geräts, so dass die Bedienung dieses kabellosen Bluetooth-Lautsprechers leicht zugänglich und bequem ist. Die großen Buttons erfüllen dabei alle notwendigen Grundfunktionen, sodass der Griff zum Smartphone, Tablet oder MP3-Player nicht immer notwendig ist um zum Beispiel die Lautstärke zu regulieren oder das nächste Lied auszuwählen.

Die Vorderseite besteht aus einem schwarzen Netz, das die dahinter liegenden Lautsprecher leicht erkennen lässt. Auf der Vorderseite ist der weiße Schriftzug “Zamkol” deutlich aufgedruckt. Da das Gehäuse aus Hartplastik besteht, könnt ihr davon ausgehen, dass der Zamkol ZK106 mit seiner Wasserdichtigkeitsklasse IPX7 auch einige kleinere Stürze und Spritzer übersteht. Außerdem befindet sich an der Rückseite des Geräts ein integrierter Schlüsselring, so dass diese Mini-Soundbar leicht an Taschen oder Rucksäcken befestigt werden kann, wenn ihr einen Einsatz im Freien plant.

Dank IPX7-Zertifierzung ist der Zamkol ZK106 auch vor Wasser gut geschützt.
Dank IPX7-Zertifierzung ist der Zamkol ZK106 auch vor Wasser gut geschützt.

Klangqualität

Was die Audioqualität betrifft, so bietet er eine ausgewogene Bass- und Höhenwiedergabe. Die Klarheit der Audioausgabe bleibt auch bei 20 %, 40 % und sogar bei maximaler Lautstärke konstant. Selbst bei den höchsten Lautstärken verzerrt der Klang also nicht – was letztendlich auch an den recht großen Korpus liegen dürfte. Letzterer sorgt zudem dafür, dass der Bass tatsächlich gefällt und mit einer guten Dynamik überzeugen kann. Auch Mitten und Höhen wirken durchaus akzentuiert und fließen gut ins Klangbild mit ein.

Wer jedoch mit geübten Ohr genau hinhört, der wird schnell einige Schwächen finden: Anspruchsvolle Lieder zeigen schnell, dass Höhen und Mitten gerade bei hoher Lautstärke verschwimmen und merklich an Akzent verlieren. Auch der Bass ist – bei allem Lob dem wir dem Zamkol ZK106 aussprechen – schnell an seine eigenen Grenzen gestoßen, sobald der Rhythmus schneller wurde. Wirklich störend ist das letztendlich nur für all jene, die aktiv darauf achten. In solchen Fällen ist der Griff zu einem teureren Gerät unumgänglich – wir empfehlen einen Blick auf den JBL Charge 4 (zu unserem Test) zu werfen.

Fazit

Machen wir es kurz: Der Zamkol ZK106 ist ein grundsolider Bluetooth Lautsprecher, der für unter 50€ eine wirklich gut Investition darstellt. Die lange Akkulaufzeit überzeugt uns, ebenso das Design und die Klangqualität. Wer auf der Suche nach einem besseren Gesamtklang ist, der muss eben wesentlich mehr Geld in die Hand nehmen. Alle anderen werden jedoch mit dem Kauf des kompakten Geräts zufrieden sein.

Zamkol ZK106

8.6

Preis-Leistungsverhältnis

8.2/10

Sound

8.0/10

Verarbeitung

9.2/10

Bedienung

9.0/10

Optik

8.5/10

Pros

  • lange Akkulaufzeit
  • IPX7-Zertifizerung
  • Outdoor-tauglich

Cons

  • Hartplastik mit "billiger" Haptik
  • vergleichsweise schwer
Share:

Author: Soundfans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.