Muzili-G4 im Test

Während viele unserer Leser häufig auf eher altbekannte Hersteller zurückgreifen, gibt es doch immer wieder einige Marken, die innerhalb kürzester Zeit eine hohe Popularität erreichen können. Muzili gehört mit dem hauseigenen Muzili-G4 genau in diese Kategorie, denn das erst 2019 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in China schaffte es mit dem In-Ear Kopfhörer schnell auf die Bestenliste von Amazon.

Dabei scheint den meisten Nutzern vor allem die Kombination aus günstiger Anschaffung und besonders gutem Sitz bei sportlichen Aktivitäten gefallen. Grund genug für uns ebenfalls einen genaueren Blick auf die modernen In-Ear Kopfhörer zu werfen und euch in unserem Testbericht zu verraten, welche Meinung wir zu dem erst 2019 erschienen Produkt vertreten.

Technische Details

Starten wir doch direkt mit der Konnektivität: Die Muzili-G4 setzen auf die moderne Bluetooth 5.0 Technologie und können damit eine Reichweite von ungefähr zwölf Metern zum Abspielgerät überbrücken – mehr als genug, um bei sportlichen Aktivitäten ein wenig Spielraum zu haben. So kann das Smartphone problemlos an der Seite legen, während ihr im Fitnessstudio Musik beim Trainieren hört.

Hier fällt auch die IPX7 Schutzart positiv auf, denn die In-Ears sind komplett vor Schweiß und Wasser geschützt. In der Realität erlaubt euch das nicht nur bei Regen draußen zu trainieren oder selbst bei schweißtreibenden Sportarten weiterhin Musik zu hören. Ihr könnt nämlich die Muzili-G4 auch einfach unter den Wasserhahn halten oder mit in die Dusche nehmen. So lassen sie sich ganz bequem von Schweiß oder anderen Schmutz befreien.

Auch die Akkulaufzeit ist mehr als ordentlich – circa sieben Stunden bieten die Bluetooth Kopfhörer, je nach Lautstärke, Bitrate der Musik und anderen Faktoren. Hinzu kommt die ansprechende Ladebox, die die Gesamtlaufzeit auf bis zu 40 Stunden erhöht, bevor die Kopfhörer tatsächlich an einen Stromanschluss angeschlossen werden müssen. Das ist ordentlich für ein Modell dieser Preisklasse.

Einen weiteren Pluspunkt, den wir nicht unterschlagen wollen, stellt der Mono-Modus dar: Über die MFB-Taste lässt nur eine Seite mit dem Abspielgerät koppeln, woraufhin die Stereo-Funktion außer Kraft gesetzt wird – praktisch für all jene Nutzer, die Musik oder Podcasts nur in einem Ohr hören wollen.

Die technischen Daten

Frequenzbereichk.A.
KopfhörertypIn-Ear
VerbindungsartBluetooth 5.0 Technologie
Bluetooth Reichweite12+ Meter
Bedienelemente am GerätJa
Integriertes MikrofonJa
Nennimpedanzk.A.
Empfindlichkeitk.A.
Gewicht4 Gramm pro Seite
Treibergrößek.A.
ANCNein
SchutzartIPX7
Zusätzliche Ohrstöpsel3x Silikonaufsätze, 2x Ohrhaken
Akku-Laufzeitca. 7 Stunden / 40 Stunden mit Ladecase
Die IPX7-Zertifierzung bedeutet, dass der Muzili-G4 vor Wasser geschützt ist.
Die IPX7-Zertifierzung bedeutet, dass der Muzili-G4 vor Wasser geschützt ist.

Design, Bedienung und Verarbeitung

Auch wenn das Design der Ohrhaken nicht zuletzt auf Grund der recht großen Lautsprecher etwas klobig wirkt, so gefällt uns die in Schwarz gehaltenen Muzili-G4 durchaus gut. Die Schwingungen haben eine sanfte Rundung und die großen Buttons auf der jeweiligen Außenseite sind echt praktisch, wenn beim Sport die Feinmotorik zu leiden beginnt. So lassen sich zum Beispiel Anrufe annehmen, die Lautstärke verändern oder der Sprachassistent des Abspielgeräts aktivieren.

Für einen optimalen Halt sorgen die drei verschiedenen Paare an Silikonaufsätzen, die für unterschiedliche Ohrengrößen und -formen gedacht sind. Zudem gibt es sogar noch ein zweites Paar an Ohrenhaken, die noch einmal den Sitz verbessern können – falls die Standardvariante einfach nicht richtig halten will. Tatsächlich halten die In-Ears echt fest und gefallen auch beim Sport, sodass wir hier durchaus beeindruckt sind.

Auch bei der Verarbeitung können wir nicht wirklich klagen. Natürlich ist der verwendete Kunststoff nicht von höchster Qualität, doch letztendlich ist alles schlüssig verarbeitet und es sind keine „Sollbruchstellen“ zu finden.

Klangqualität

Abstriche müssen beim Ton gemacht werden, so viel sollte allen potentiellen Käufern klar sein. Mit hochwertigen In-Ears für den sportlichen Bereich – wie zum Beispiel die JBL Under Armour Sport Wireless (zu unserem Test) – können die Muzili-G4 einfach nicht mithalten. Dafür fehlt es dem Bass einfach an Kraft und Dynamik und auch die Mitten wirken gerade bei höheren Lautstärken etwas schwammig, während die Höhen merklich in den Hintergrund treten. Schade ist auch, dass auf ANC komplett verzichtet wird, was gerade im lauten Sportstudio sinnvoll wäre.

Doch wenn wir ehrlich bleiben wollen, dann dürften wohl die wenigsten Nutzer beim Sport einen kristallklaren Klang erwarten. Stattdessen soll die Musik verständlich und unterhaltsam sein, ohne dass es zu unschönen Störungen kommt – und genau das liefern die In-Ears. Denn das Gesamtbild ist durchaus ordentlich, solange eben kein Musikgenuss auf höchstem Niveau erwartet wird. Für passives Hören für Zwischendurch reicht die Leistung definitiv.

Dank moderner Bluetooth-Technologie besteht eine stabile Übertragung zum Abspielgerät.

Fazit

Auch wenn die Muzili-G4 von einem noch eher unbekannten Hersteller stammen, so hinterlassen sie doch einen positiven Eindruck. Gerade die Verarbeitung und der Halt sind hier positiv hervorzuheben, wobei letzterer gerade bei sportlichen Aktivitäten punkten kann. Auch optisch sind In-Ears und Ladecase durchaus ansprechend, während die Bluetooth-Technologie dem aktuellen Standard entspricht.

Lediglich der Sound stellt einen gewissen Kritikpunkt dar – immer abhängig davon, was die Intention der Nutzung ist. Für Musikhören beim Sport, in der Bahn oder einfach zwischendurch Zuhause ist die Qualität durchaus in Ordnung. Wer jedoch gerne aktiv auf den Gesang, die unterschiedlichen Instrumente und verschiedenen Höhen achtet, der sollte lieber zu einem teureren Modell greifen – die Samsung Galaxy Buds (zu unserem Test) stellen eine qualitativ hochwertigere Alternative dar.

Muzili-G4

8.2

Preis-Leistungsverhältnis

9.0/10

Sound

6.8/10

Verarbeitung

9.0/10

Tragekomfort

8.4/10

Optik

8.0/10

Pros

  • ordentliche Akkulaufzeit
  • niedriger Anschaffungspreis
  • IPX7 Zertifizierung

Cons

  • kein ANC
  • Klang nicht akzentuiert
Share:

Author: Soundfans

4 thoughts on “Muzili-G4 im Test

    1. Hallo Hans,

      dieses Problem konnten wir bisher nicht feststellen. Gegebenenfalls einmal überprüfen, ob die Ohrenbügel denn richtig fest stecken.

      Eventuell handelt es sich auch um einen Transportschaden oder Ähnliches. In so einem Fall lohnt es sich das Gerät einfach austauschen zu lassen beziehungsweise zurückzuschicken.

  1. Brauche die ganz kleinen Gummistöpsel , wie bekomme ich die , habe sie im Zubehör nicht finden können und andere die ich bestellt habe sind in ” klein ” alle viel zu groß!

    1. Hallo Brigitte,

      wenn die im Lieferumfang enthaltenen Ohrenstöpsel zu klein sind, dann lassen sich häufig zusätzliche Varianten von Drittanbietern finden. Suche doch einfach bei Amazon oder ähnlichen Online-Shops nach “Silikon Ohrenstöpsel” und schaue, welche Formen und Größen für dich sinnvoll sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.