DOSS SoundBox im Test

Wenn ihr auf der Suche nach einem tragbaren kabellosen Lautsprecher seid, so habt ihr sicherlich eine Menge Optionen zur Auswahl. Das Problem ist, dass es schwierig ist, einen zu finden, der gut klingt, aber auch ständigem Gebrauch standhält. Die Verarbeitungsqualität muss beeindrucken, die Funktionen sollten zahlreich sein – und vor allem sollte er gut klingen. Oder?

Wir haben vor kurzem einen Lautsprecher entdeckt, der diese Anforderungen erfüllt, und natürlich möchten wir ihn mit euch teilen. Die DOSS SoundBox ist ein tragbarer Lautsprecher mit Bluetooth-Konnektivität und einigen ziemlich tollen Funktionen. Wir werden ihn genauer unter die Lupe nehmen und euch in unserem Testbericht genaustens verraten, ob er unseren Ansprüchen gerecht wird. Wir schauen uns die Verarbeitungsqualität, den Klang, die Akkulaufzeit und die Haltbarkeit an und probieren seine Funktionen aus. Mehr dazu in den folgenden Zeilen!

Technische Details

Beim Öffnen des Kartons waren wir sofort von der Haptik und dem Aussehen der SoundBox Touch beeindruckt. Mit ihren Maßen von 302 x 133 x 70 Millimeter ist sie nicht unbedingt der kompakteste Lautsprecher, den wir je gesehen haben, aber sie fühlt sich in den Händen wirklich “solide” an. Im Lieferumfang des Lautsprechers sind ein Micro-USB-Ladekabel, ein Stecker-zu-Stecker-Audioadapter und ein 3,5-mm-Aux-Kabel enthalten. Außerdem gibt es eine robuste Aufbewahrungstasche, in der Sie den Lautsprecher gut aufbewahren können, wenn ihr ihn gerade nicht nutzt.

Die Bluetooth Kopplung

Obwohl es sich bei der DOSS SoundBox Touch um einen kabellosen Lautsprecher handelt, könnt ihr ihn mit dem mitgelieferten Aux-Kabel auch kabelgebunden verwenden. In der Regel werden jedoch die meisten Nutzer wohl auf die kabellose Koppelung zurückgreifen. Bluetooth wird schließlich heutzutage von praktisch allen modernen Smartphones und Tablets unterstützt und muss gekoppelt werden, um drahtlos mit dem Gerät kommunizieren zu können.

Um den Kopplungsprozess abzuschließen, stellt ihr einfach sicher, dass das Smartphone oder Tablet Bluetooth eingeschaltet und aktiviert hat. Durch das Drücken und Halten der Wiedergabetaste beginnt dann der Kopplungsprozess. Der Ring an der Oberseite fängt an, in verschiedenen Farben zu blinken. Zu diesem Zeitpunkt sollte die DOSS SoundBox in der Liste der verfügbaren Bluetooth-Verbindungen angezeigt werden. Wählt sie dann einfach aus und schon kann es losgehen. Das Tolle daran ist, dass ihr diesen Vorgang nur einmal pro Gerät durchführen müsst.

Die DOSS SoundBox kann in verschiedenen Grundfarben gewählt werden.
Die DOSS SoundBox kann in verschiedenen Grundfarben gewählt werden.

Lebensdauer der Batterie

Im Inneren des Lautsprechers befindet sich ein 2200-mAh-Lithium-Ionen-Akku, der anscheinend gute Arbeit leistet, um den Lautsprecher lange mit Strom zu versorgen und am Laufen zu halten. Obwohl er bei der Auslieferung nur teilweise geladen war, erreicht er nach etwa drei Stunden einen vollständig geladenen Status. Das Aufladen an sich ist ein einfacher Prozess: Steckt einfach das mitgelieferte Micro-USB-Kabel ein und lasst das Gerät ein paar Stunden lang stehen.

Nach dem vollständigen Aufladen könnt ihr laut dem chinesischen Hersteller mit einer Akkulaufzeit von bis zu zwölf Stunden rechnen. Wir finden dies ein wenig großzügig gerechnet, da wir eher neun bis zehn Stunden für realistischer halten. Viele verschiedene Faktoren (Lautstärke, Verbindungen, äußere Einflüsse, etc.) können die Akkulaufzeit beeinflussen, so dass jeder eine (geringfügige) Abweichung von diesem Wert erleben kann.

Die technischen Daten

Frequenzbereich40 bis 20.000 Hertz
LautsprechertypWireless Lautsprecher
VerbindungsartBluetooth 4.0, 3,5 mm Aux, MicroSD
Bluetooth Reichweiteca. 10 Meter
FernbedienungAuf der Oberseite der Soundbox
Integriertes MikrofonNein
Nennimpedanz4 Ohm
Empfindlichkeit70 dB
Gewicht1.570 g
Maße302 x 133 x 70 mm
Treiber2 x 10 Watt + 1 x 12 Watt
Schutzartkeine
Akkulaufzeitca. 12 Stunden
Ladezeitca. 3,5 Stunden

Design, Verarbeitung und Bedienung

Auf der Oberseite befindet sich die sensitive Touch-Steuerung. Es ist ein kleines, aber praktisches Interface, mit dem Titel abgespielt, angehalten oder übersprungen können. In der Mitte befindet sich ein kleiner Drehregler, der die Möglichkeit bietet, die Lautstärke einzustellen. Streicht dazu einfach mit dem Finger im Uhrzeigersinn, um die Lautstärke zu erhöhen, und gegen den Uhrzeigersinn, um die Lautstärke zu verringern. Das ist ein ziemlich cooles und innovatives Design, besonders für einen so preiswerten Lautsprecher. Wir fanden, dass die Funktionalität gut funktioniert und wir hatten keine Probleme unsere Musik damit unseren Bedürfnissen entsprechend einzustellen.

Die Haltbarkeit der DOSS SoundBox Touch muss ebenfalls geklärt werden, da sie derzeit in den Top 10 der Outdoor-Lautsprecher auf Amazon zu finden ist. Das ist unserer Meinung nach etwas irreführend, denn wir gehen davon aus, dass jeder “Outdoor”-Lautsprecher zumindest wasserfest sein sollte. Leider ist die DOSS SoundBox Touch in keiner Weise wasserdicht, so dass wir sie nicht für jede Umgebung empfehlen würden, die Wasser oder Spritzwasser ausgesetzt sein könnte. Sucht ihr also ein klassisches Outdoor-Modell, dann werft doch einen Blick auf den Sandberg Speaker (zu unserem Test).

Die Touch-Steuerung auf der Oberseite gefällt und funktioniert intuitiv.

Eine Nutzung im Badezimmer oder im Garten der DOSS SoundBox ist also nur dann möglich, wenn der mobile Lautsprecher von jeglichem Wasser ferngehalten wird. Wir würden die DOSS SoundBox Touch auch nicht als robusten Lautsprecher bezeichnen, obwohl sie natürlich trotzdem im Freien verwendet werden kann. Schönes Wetter wäre hier also besonders wichtig.

Davon abgesehen scheint die allgemeine Verarbeitungsqualität großartig zu sein. Es fühlt sich “solide” an und ist gut verarbeitet. Es gibt keine klappernden oder losen Knöpfe oder heikle Teile, die wir als Problem ansehen könnten. Eine Macke, die uns aufgefallen ist, ist, dass die Oberseite leicht verkratzt werden kann. Sie ist etwas glänzender und glatter als die Außenseite, die das Gehäuse umgibt. Das ist natürlich gerade für einen „Outdoor Lautsprecher“ nicht besonders sinnvoll.

Klangqualität

Das wohl wichtigste und kritischste Merkmal eines jeden Lautsprechers ist der Klang. Bei der DOSS SoundBox Touch haben wir keine großartige Klangqualität erwartet – vor allem, wenn man den günstigen Anschaffungspreis bedenkt. Zu unserer Überraschung war der Klang allerdings ziemlich gut – VIEL besser als wir ursprünglich erwartet hatten. Nun, es ist keine Studioqualität oder für audiophile Ohren geeignet, aber wir denken wirklich, dass hier ein gutes Preis-Leistungsverhältnis gegeben ist.

Wir haben den Lautsprecher mit einer Vielzahl von Genres getestet und konnten nicht unbedingt sagen, dass er bei einem besser abschneidet als bei dem anderen. Alle Arten von Musik klangen gleichermaßen gut, mit klaren Tönen und einem anständigen, aber nicht zu überwältigenden Bass. In der Tat war der Bass wahrscheinlich unser überraschender Liebling: Obwohl er nicht einstellbar ist, scheint er eine gute Dynamik und ordentlich Druck zu haben. Das Beste von allem ist, dass der Lautsprecher solide verarbeitet ist, so dass es kein Klappern oder Verzerrungen gibt, selbst wenn die Lautstärke fast bis zum Anschlag aufgedreht wurde.

Und noch etwas: Die DOSS SoundBox ist ziemlich laut! Wir fanden, dass er für seine Größe wirklich überzeugend viel Leistung bietet. Im Inneren befinden sich zwei 6-Watt-Treiber, die perfekt zusammenzuarbeiten scheinen. Der Hersteller, DOSS, hat nicht versucht, zu wenig Leistung hineinzupacken. 6-Watt-Treiber klingen vielleicht nicht nach viel, aber sie bieten unserer Meinung nach definitiv ausreichend Leistung. Der Klang ist etwas schwierig zu vermitteln, vor allem über Text, aber wir haben wirklich das Gefühl, dass die Gesamtklangleistung locker mit Lautsprechern mithalten kann, die mehr als doppelt so viel kosten.

Leider wurde die DOSS SoundBox nicht wasserfest konzipiert.

Nachteile

Eine unschöne Macke, die uns aufgefallen ist, sind die unerträglichen und manchmal nervigen Sprachansagen. Beim Pairing oder bei niedrigem Akkustand kann es vorkommen, dass Sie mit einer nervigen Stimme bombardiert werden. Es ist wirklich keine große Sache, aber DOSS hätte dem Gerät eine etwas angenehmere Stimme geben sollen – oder gar die Möglichkeit, diese Sprachansagen komplett auszuschalten.

Und schließlich, obwohl die Touch-Oberfläche auf der Oberseite des Lautsprechers wirklich einzigartig und cool ist, würde sie Kratzern nicht gut standhalten. Wir empfehlen dringend, ihn in der mitgelieferten Schutzhülle aufzubewahren, wenn er nicht genutzt wird. So schützt ihr ihn zwar nicht vor Stürzen oder gewaltsamen Verletzungen, aber die Tasche scheint robust zu sein und ist in der Lage, eine leichte Menge Wasser abzuweisen, falls ihr ihn einmal für kurze Zeit dem Regen aussetzen.

Fazit

Insgesamt waren wir mit der DOSS SoundBox Touch sehr zufrieden. Es ist ein solider, effizienter und vollständig kabelloser Lautsprecher, der gut klingt und ein schlankes und attraktives Aussehen hat. Erhältlich in vier verschiedenen Farben und zu einem budgetfreundlichen Preis ist es leicht zu verstehen, warum sich viele Nutzer zu diesem Lautsprecher hingezogen fühlen. Die Beliebtheit scheint sich fortzusetzen und es ist ein Lautsprecher, der mit allen Musikrichtungen gut zurechtkommt.

Wenn Sie auf der Suche nach einem Lautsprecher sind, der auch im Freien eingesetzt werden kann, empfehlen wir den Anker SoundCore 2 (zu unserem Test). Er klingt etwas besser als SoundBox Touch, ist aber auch teurer in der Anschaffung – dafür jedoch immerhin wasserdicht, sodass er den Elementen sicherlich problemlos standhält. Wer zudem einen kleineren Lautsprecher für einen Outdoor-Einsatz sucht, der sollte einen Blick auf den kompakten Sony SRS-XB12 (zu unserem Test) werfen.

DOSS SoundBox

8.8

Preis-Leistungsverhältnis

8.0/10

Sound

8.4/10

Verarbeitung

8.9/10

Handhabung

9.5/10

Optik

9.0/10
Share:

Author: Soundfans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.