AUKEY SK-A2 im Test

Der Bluetooth Lautsprecher AUKEY SK-A2 richtet sich alleine schon preislich an alle Nutzer, die auf der Suche nach einem kompakten und eher unkomplizierten Modell für den Freizeitbereich sind. Der chinesische Hersteller hat sich gerade in Europa bereits einen guten Ruf erarbeiten können, was nicht zuletzt auch auf das breite Repertoire an unterschiedlichen Elektrogeräten zurückzuführen ist. Entsprechend hoch sind unsere Ansprüche auch an den kleinen Bluetooth Speaker, der mit einem Preis von ungefähr 40 Euro noch zu den günstigeren Varianten seiner Sparte gehört.

Wir haben das Gerät freundlicher Weise von AUKEY direkt bekommen und verraten euch in unserem Test genau, welchen Eindruck es hinterlassen hat und welche Stärken und Schwächen wir ausfindig machen konnten.

Verpackung und Lieferinhalt

Geliefert wird der Lautsprecher in einer neutralen Box aus stabiler Pappe, die einen besonders stabilen Eindruck hinterlässt. Wirklich viel Inhalt haben wir nicht erwartet und entsprechend knapp fällt der Lieferumfang auch aus: Neben dem AUKEY SK-A2 selbst liegt ein Ladekabel (Micro-USB auf USB-C) und ein Klinke-auf-Klinke-Kabel dabei, das eine Nutzung des AUX-Eingangs ermöglicht.

Hinzu kommt eine chic anzusehende Karte, die auf die 24 Monate Garantie hinweist und genau erklärt, wie das Produkt auf der Webseite des Herstellers registriert werden kann – allerdings sind diese Schritte nur in englischer Sprache verfügbar, während der Shop selbst glücklicher Weise mehr Auswahl bietet. Immerhin ist die beiliegende Bedienungsanleitung (unter anderem) in deutscher Sprache verfügbar.

Technische Daten

Beginnen wir doch gleich mit dem Feature, das uns besonders überzeugt hat: Der Akku 2.200 mAh Akku ermöglicht eine Batteriebetriebsdauer von bis zu 28 Stunden bei voller Ladung – eine mehr als beachtliche Leistung. Selbst bei hoher Lautstärke bietet das Gerät im Dauerbetrieb locker noch mehr als 20 Stunden Laufzeit, sodass es auch für einen Outdoor-Einsatz über mehrere Tage geeignet ist – der ideale Begleiter für Camping- oder Trekking-Ausflüge. Hier fällt auch das geringe Eigengewicht von gerade einmal circa 360 Gramm positiv auf, denn der kompakte AUKEY SK-A2 lässt sich bequem in jeder Tasche transportieren.

Die Verbindung via Bluetooth ist gewohnt simpel: Sobald der Lautsprecher eingeschaltet wird, sendet er das entsprechende Signal aus und lässt sich innerhalb weniger Sekunden mit dem Abspielgerät (Smartphone, Tablet, MP3-Player, etc.) verbinden. Wird die Verbindung vor dem Ausschalten nicht getrennt, so verbindet er sich bei erneutem Einschalten automatisch neu mit dem letzten Abspielgerät – ein praktisches Feature. Die Reichweite wird vom Hersteller übrigens mit bis zu zehn Metern angegeben, doch in unserem Test konnten auch längere Strecken überbrückt werden. Sehr vorbildlich.

Die technischen Details

Frequenzbereich80 bis 20.000 Hertz
LautsprechertypWireless Lautsprecher
VerbindungsartBluetooth 5.0, 3,5-mm-Audiobuchse
Bluetooth Reichweitebis zu 10 Meter
FernbedienungButtons direkt am Lautsprecher
Integriertes MikrofonJa
Nennimpedanzk.A.
Empfindlichkeit~65 dB
Gewichtca. 360 g
Maße175 x 50 x 67
Treiber2 x 5 Watt
SchutzartIP67
Akkulaufzeitbis zu 28 Stunden
Ladezeitca. 3 Stunden
Der AUKEY SK-A2 wird in einer neutralen Verpackung geliefert.
Der AUKEY SK-A2 wird in einer neutralen Verpackung geliefert.

Design, Bedienung und Verarbeitung

Der AUKEY SK-A2 zeigt sich optisch recht neutral und ist in einem matten Schwarz gehalten, kann allerdings alternativ auch in einem frischen Blau erworben werden. Wirkliche optischen Highlights gibt es allerdings nicht zu entdecken, denn AUKEY setzt hier auf ein minimalistisches Design. Er erinnert dabei stark an Konkurrenzmodelle wie zum Beispiel an den Anker SoundCore 2 (zu unserem Test) oder den ZK106 von Zamkol (zu unserem Test). Neben den vier Steuerungsknöpfen auf der Oberseite und den beiden Kabeleingängen auf der linken Seite gibt es lediglich einen ausklappbaren Metallring auf der rechten Seite zu bewundern. Dieser kann zum Beispiel für ein Anbringen am Rucksack genutzt werden.

Immerhin ist dafür die Verarbeitung wirklich von hoher Qualität: Der leichte Kunststoff fungiert als feste Ummantelung und schützt den Bluetooth Lautsprecher dank IP67-Zertifizierung auch vor Spritzwasser und Sand. Auch das Metallgitter auf der Vorderseite hinterlässt einen stabilen Eindruck und ist dank seines feinmaschigen Aufbaus stabil konstruiert. Lediglich die Einbuchtung auf der Rückseite wirkt etwas schwächlich, sollte beim alltäglichen Einsatz jedoch keine Probleme mitbringen.

Zur Bedienung lässt sich nicht viel sagen, denn tatsächlich solltet ihr die Bedienung am besten gänzlich über das Abspielgerät durchführen. Zwar könnt ihr auch über die vier Buttons an der Oberseite alle notwendigen Funktionen einsetzen, jedoch ist hier lediglich die Regelung der Lautstärke wirklich praktisch – wie eben bei (fast) allen mobilen Lautsprechern. 

Der AUKEY SK-A2 ist perfekt für den Outdoor-Einsatz geeignet.

Klangqualität

Gerade bei günstigen Bluetooth Lautsprechern akzeptieren viele Nutzer eine schlechtere Klangqualität wenn dafür der Preis auch entsprechend niedrig ausfällt. Zum Glück zeigt sich der AUKEY SK-A2 in diesem Bereich keine Blöße, denn der Sound ist wirklich beeindruckend – zumindest im “normalen” Lautstärkebereich. Hier sind die Mitten gut akzentuiert und die Höhen zeigen sich mit einer starken Präsenz. Lediglich der Bass verschwindet etwas im Vergleich und lässt den Wunsch nach mehr Dynamik offen. Wer also besonders Bass-lastige Titel bevorzugt, der wird nicht ganz befriedigt werden. Für gängige Rock- und Pop-Musik ist das Gesamtkonzept jedoch mehr als ausreichend und überzeugt selbst bei höheren Lautstärken.

Wirkliche Schwächen lassen sich jedoch am leiseren als auch am lauteren Rand der Gesamtlautstärke feststellen: Wer den Lautsprecher besonders leise nutzen möchte, der wird mit einer etwas blechernen Wiedergabe leben müssen: Hier zeigen sich die Klänge einfach etwas zu dumpf für unseren Geschmack. Beim Aufdrehen auf 90%+ der Lautstärke überschlagen sich die Töne jedoch merklich und der Klang wird unnötig matschig. Für eine optimale Hörleistung raten wir also zu einer Lautstärke im Bereich von 20% bis 90%.

True Wireless Stereo

Natürlich möchten wir auch das TWS-Feature (True Wireless Stereo) nicht unerwähnt lassen, das für den einen oder anderen Nutzer mit Sicherheit noch einen Pluspunkt bieten kann. Hierbei lassen sich zwei Lautsprecher via Bluetooth einfach zusammenfügen und unabhängig voneinander im Raum verteilen. So entsteht ein Stereo-Klang, der noch einmal die Klangqualität auf ein höheres Niveau hebt. Eine entsprechende Anleitung zum gemeinsamen Pairing liegt übrigens ebenfalls – leider nur in englischer Sprache, aber mit aussagekräftigen Bildern – bei.

Die Anschlüsse lassen sich wasserdicht mit einer Klappe schützen.

Fazit

Letztendlich sind wir vom AUKEY SK-A2 (hier geht’s zum Aukey-Shop) echt positiv überrascht worden. Für unter 50 Euro ist es doch immer etwas schwierig vorab zu wissen, was letztendlich Technik und Verarbeitung bieten können. Zwar hat der kompakte Bluetooth Lautsprecher durchaus auch einige Schwächen – der schwache Bass ist hier ebenso zu nennen wie die Überschneidung der Töne im hohen Lautstärkebereich – doch gefällt uns das Gesamtkonzept echt gut.

Gerade die klare Klangwiedergabe ist bei so einem kompakten Gerät nicht immer garantiert und selbst bei schnellen elektronischen Musikstücken bleibt der hier Spaß erhalten. Auch die Akkulaufzeit ist mit bis zu 28 Stunden mehr als gut und stellt gerade bei einem so günstigen Modell einen klaren Pluspunkt dar. Wenn ihr also auf der Suche nach einem günstigen und guten mobilen Speaker seid, dann schaut euch den AUKEY SK-A2 doch unbedingt einmal genauer an – bereuen werdet ihr es mit Sicherheit nicht.

AUKEY SK-A2

8.5

Preis-Leistungsverhältnis

9.5/10

Sound

8.3/10

Verarbeitung

9.2/10

Bedienung

7.9/10

Optik

7.7/10

Pros

  • hochwertige Verarbeitung
  • akzentuiertes Klangbild
  • TWS-Technologie
  • lange Akkulaufzeit
  • einfache Bedienung

Cons

  • Bass etwas schwächlich
  • Tonüberschneidungen bei hoher Lautstärke
Share:

Author: Soundfans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.