Sony WI-C600N im Test

Sony hat seinen Fokus von den Xperia-Smartphones genommen, aber ist glücklicherweise immer noch stark mit seinem Audio-Line-up wie dem neuen Sony WI-C600N aufgestellt. Denn wenn es um Kopfhörer geht, ist das Unternehmen mit dem Sony WH-1000XM3 führend in der Noise Cancelling Technology. Wir haben auch schon einige andere Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung von Sony benutzt und die meisten waren bisher beeindruckend. Der neueste Kopfhörer in dieser Liga ist der WI-C600N, ein kabelloser Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung im Nackenbandformat.

Es ist nicht der erste Nackenbügel von Sony mit Geräuschunterdrückung, aber die Funktion ist in dieser Kategorie immer noch selten. Mit einem Preis von 149,90€ (UVP) (Sony Online Shop) scheint der WI-C600N eine überzeugende Option zu sein, besonders wegen seiner Noise-Cancelling-Eigenschaften und Sonys Versprechen von gutem Klang und einer Reihe von Funktionen.

Aktuell scheint es zudem, dass Nackenbügel eine schnell wachsende Kategorie sind, die für Benutzer, die ihre Kopfhörer den ganzen Tag über bereit haben müssen, tatsächlich mehr Sinn machen. Wie die meisten Sony-Kopfhörer sind auch die Sony WI-C600N nicht enttäuschend. Aber wir sprechen hier von einem vergleichsweise hohen Preisschild, was die Erwartungshaltung hoch schraubt, im Gegensatz zu dem zuvor vorgestellten Sony WI-C400, der weniger als die Hälfte kostet.

Technische Details

Rein technisch betrachtet bietet der Sony WI-C600N eine ordentliche, wenn auch nicht überragende Leistung. Der Frequenzbereich wird mit 20 Hertz im unteren und 20.000 Hertz im oberen Bereich angegeben. Die dynamischen 6 mm Neodymium-Treiber punkten ebenfalls mit ordentlich Druck (dazu später mehr) und die Noise Cancelling Technologie lässt sich intuitiv bedienen. Letzteres gilt auch für NFC und Bluetooth, die heutzutage schon längst zum Standard gehören und mit aktueller Technologie überzeugen.

Das WI-C600N hat eine durchschnittliche Akkulaufzeit, die Sony aber mit der Geräuschunterdrückungsfunktion rechtfertigt. Das Unternehmen gibt rund 6,5 Stunden ununterbrochene Spielzeit mit eingeschalteter Geräuschunterdrückung an. Das Aufladen über den neu eingeführten USB-Typ C mit Quick Charge dauert etwa eine Stunde. Es geht von 0-50 in 35 Minuten und 50% Akku hält 2,5 Stunden mit eingeschalteter Geräuschunterdrückung.

Die technischen Daten

Frequenzbereich20 bis 22.000 Hertz
KopfhörertypIn-Ear
VerbindungsartBluetooth (Version 4.2)
Bluetooth Reichweiteca. 10 Meter
FernbedienungJa
Integriertes MikrofonJa
Nennimpedanzk.A.
Empfindlichkeitk.A.
Gewicht34 Gramm
Treibergröße6 Millimeter
ANCJa
Zusätzliche OhrstöpselInsg. 4 Paar (SS/S/M/L)
Akku-Leistungk.A.
Akku-Laufzeitca. 6,5 Stunden
Die Sony WI-C600N sind besonders sauber verarbeitet worden.
Die Sony WI-C600N sind besonders sauber verarbeitet worden.

Design und Tragekomfort

Vom Design her hebt sich das WI-C600N nicht von anderen Nackenbändern ab. Er sieht ähnlich aus wie die meisten Ohrhörer im Nackenband-Stil, aber was ihn von anderen unterscheidet, ist sein geringes Gewicht. Es wiegt nur 34 Gramm, und die Ohrhörer sind mit 6-mm-Treibern relativ klein.

Das Nackenband besteht aus Silikon mit harten Kappen am dickeren Teil an jedem Ende. Diese zylindrisch geformten Kanten verpacken die Hardware und den Akku unter der Schale, während sich am inneren Rand beider Enden Bedienknöpfe befinden. Die nützlicheren Tasten wie Lautstärke, Play/Pause und Power befinden sich auf der linken Seite, während die rechte Seite nur eine einzige Taste für die Geräuschunterdrückung hat.

Der Sony WI-C600N erhält zwei neue sinnvolle Designmerkmale – magnetische Ohrhörer und biegsames Silikongehäuse. Das bedeutet, dass der magnetische Teil auf der Rückseite des Gehäuses die Knospen festhält, während sie um den Hals hängen. Etwas, das OnePlus mit seinen Bullets Wireless-Kopfhörern gemacht hat, die auch den Ton pausieren und fortsetzen, wenn Sie sie anbringen oder abnehmen. Die In-Ears können das zwar nicht, aber die magnetische Anordnung hilft den Buds an ihrem Platz zu bleiben.

Das Gehäuse aus Silikon macht ihn flexibel. Ihr könnt ihn so drehen, dass er bequem in eine Tasche passt, ohne dass das Gehäuse beschädigt wird. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Sony WI-C600N sehr komfortabel zu benutzen sind, langlebig wirken und anständig aussehen. Der einzige Nachteil ist, dass sie nicht wasser- und staubdicht sind. Das bedeutet, dass man sie nicht bei Regen oder gar Feuchtigkeit (wie beim Schwimmen)einsetzen sollte.

Wie bei den meisten Nackenbügel-Kopfhörern befinden sich die Tasten auf der Innenseite, was nicht einfach zu sehen ist. Das bedeutet, dass Sie sich auf das Rätselraten verlassen müssen, bis Sie sich an die Bedienelemente gewöhnt haben.

Die Sony WI-C600N bietet eine simple Steuerung direkt am Gerät.

Klangqualität

Die Sony WI-C600N konzentriert sich auf die Geräuschunterdrückung, ohne die Audioqualität zu beeinträchtigen, und das ist der Grund, warum der Preis hoch ist. Während es eine einfache Empfehlung für diejenigen ist, die es für Pendeln und Arbeit brauchen, ist es immer noch nicht großartig genug, um anspruchsvolle Audiophile zufrieden zu stellen.

Die Ausgabe ist sauber und der Klang ist neutral ausgewogen, mit kontrollierten Bässen und knackigen Höhen. So werdet ihr keine kristallklaren Details im Klangbild erhalten, aber die meisten Frequenzen werden gut dargestellt – mit Ausnahme der Tiefen, wenn die Rauschunterdrückung eingeschaltet ist. Im Vergleich zu den Mitbewerbern wirken die 6-mm-Treiber für den Preis etwas schwächer, aber er klingt genauso gut wie der Sony WI-1000X, der 9-mm-Treiber verwendet.

Der WI-C600N beeindruckt durch seine Klangbühnentiefe, besonders wenn man bedenkt, dass es sich um einen In-Ear-Kopfhörer handelt. Darüber hinaus sorgt die AptX HD-Unterstützung für tiefe Bässe, weiche Mitten und scharfe Höhen. Für diejenigen, die es nicht wissen: aptX HD ermöglicht die Übertragung von 24-Bit/48kHz-Audio anstelle von 16-Bit/44,1kHz-Audio des regulären aptX. Die höhere Audioauflösung hilft Bluetooth-Audio, den Dynamikbereich beizubehalten, der bei kabellosen Kopfhörern konventionell weiter komprimiert wird.

Praktische Features für den Alltag

Die Geräuschunterdrückung ist ebenfalls beeindruckend, wenn man die Größe und das Design bedenkt. Sie ist eher geeignet, um das Rumpeln von Düsentriebwerken und das Zwitschern von Menschen zu unterdrücken, aber sie ist nicht so effektiv wie beim WH-1000XM3 oder sogar seinen Vorgängern. Trotzdem macht es einen guten Job für U-Bahn-Fahrten, Flüge oder Büros. Allerdings gelingt es nicht, das leichte Rauschen zu unterdrücken, wenn NC aktiv ist, ohne dass die Musik läuft.

Zu allem Überfluss bringt Sonys Kopfhörer-App auch noch ein paar zusätzliche Tricks für das WI-C600N. Neben allgemeinen Equalizer-Anpassungen bietet die App die Möglichkeit, zwischen drei Arten von Noise-Cancelling-Modi zu wählen – dem “Voice Mode”, dem “Normal Mode” und dem “Noise Cancelling”. “Sprachmodus” erlaubt hochfrequente Geräusche wie das Sprechen von Menschen, “Normalmodus” erlaubt Umgebungsgeräusche und “Rauschunterdrückung” verwendet 100%ige Rauschunterdrückung.

Eine weitere sehr nützliche Funktion ist die One-Tap-Verbindung mit NFC. Sie lässt sich mit einem einzigen Tippen auf den NFC-Tag einschalten, vorausgesetzt, der Kopfhörer wurde einmal mit demselben Gerät gekoppelt. Damit entfällt das lästige Drücken der Einschalttaste, der Nutzer kann einfach auf das Telefon tippen und loslegen. Die Bluetooth-Reichweite beträgt 10 m und funktioniert tatsächlich ohne Schluckauf unter der angegebenen Entfernung.

Dank integriertem Mikrofon und Bluetooth lassen sich die Sony WI-C600N vielfältig einsetzen.

Alexa, Siri und Co

Das WI-C600N bietet auch Unterstützung für Sprachassistenten. Das WI-C600N ist für die Unterstützung des Google Assistant zertifiziert und kann sich mit Alexa und Siri verständigen. Während ich persönlich keine Sprachassistenten auf meinen Kopfhörern verwende, ist es für manche eine nützliche Alternative, um die Benachrichtigungen zu überprüfen, ohne das Telefon aus der Tasche zu nehmen, oder um einfach Textantworten zu diktieren.

Das Mikrofon funktioniert bei Anrufen in einem geschlossenen Bereich ziemlich gut, aber die Erfahrung ist nicht sehr angenehm, wenn es um öffentliche Orte und laute Umgebungen geht. So eignet es sich gerade für längere Telefonate überhaupt nicht.

Fazit

Der Sony WI-C600N ist kein gewöhnlicher Kopfhörer im Nackenband-Stil. Er ist teuer und verfügt über eine erstklassige Geräuschunterdrückung, was im Grunde bedeutet, dass er nicht für diejenigen geeignet ist, die nur auf der Suche nach kraftvollem Klang sind. Es gibt viele solide Angebote für Hardcore-Audiophile zu günstigeren Preisen, aber der WI-C600N ist für Pendler und Büromenschen gedacht, die kabellose In-Ear-Kopfhörer den größeren Boxen vorziehen.

Sony WI-C600N bietet ein phänomenales Audiozubehör, aber der hohe Preis und die durchschnittliche Akkuleistung lassen mich allerdings nach mehr fragen. Wer sich jedoch davon nicht negativ beeindrucken lässt, der findet hier einen soliden In-Ear Kopfhörer.

Sony WI-C600N

8.7

Preis-Leistungs-Verhältnis

8.2/10

Sound

8.7/10

Verarbeitung

9.5/10

Tragekomfort

9.0/10

Optik

8.0/10

Pros

  • extrem leichtes Eigengewicht
  • schnelle Verbindung mit Abspielgeräten
  • gut ausbalancierter Sound
  • aptX HD Unterstützung

Cons

  • Akkulaufzeit nicht optimal
  • keine Möglichkeit multipler Verbindungen
Share:

Author: Soundfans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.