Nubert nuBox A-125 im Test

Aktivlautsprecher wie der Nubert nuBox A-125 haben den großen Vorteil, dass sie besonders einfach in der Handhabung sind: Dank verbautem Verstärker, kaum Kabelmanagement und einem extrem einfachen Aufbau eignen sich die Speaker sowohl für Anfänger als auch audiophile Nutzer. Hinzu kommen viele verschiedene Nutzungsmöglichkeiten – von HiFi-Anlage über einen Einsatz im TV-Surround-System bis hin zu einem Anschluss via Bluetooth an Tablet, Smartphone oder Laptop.

Mit einem aktuellen Preis von ungefähr 400 Euro richten sich die Nubert nuBox A-125 (zum Nubert Shop) definitiv an potentielle Käufer, die ein gutes Niveau suchen, jedoch nicht allzu tief in die eigene Tasche greifen möchten. Wir haben einmal einen genauen Blick auf die Regallautsprecher geworden und verraten in unserem Testbericht genau, welche Vor- und Nachteile die Boxen mit sich bringen.

Technische Details

Beginnen wir unseren Blick auf die technische Seite doch mit dem Frequenzbereich, der gerade im Tieftonbereich eine ordentliche Leistung mit sich bringt und bis zu 50 Hertz erreichen kann. Hier zeigen die verbauten 118-mm-Mitteltieftöner direkt, was sie leisten können – was gerade bei basslastiger Musik auffällt.

Die maximale Punktzahl gibt es allerdings für die Fülle an Anschlussmöglichkeiten, die wohl wirklich jeden Nutzer zufriedenstellen dürfte: Neben dem klassischen Stereo-Cinch ermöglichen die Nubert nuBox A-125 eine kabellose Verbindung via Bluetooth – allerdings nur mit der 4.2 Version. Hinzu kommt ein TOSLINK-Anschluss, ein HDMI-ARC-Anschluss für das heimische TV-System, ein Sub-Out für den Anschluss eines externen Subwoofers, einen S/PDIF-Anschluss sowie ein Audio-Link. Damit dürften fast alle gängigen Anschlussmöglichkeiten abgedeckt sein, was eine Nutzung unabhängig von den heimischen Abspielgeräten garantiert.

Einzig und alleine einen USB-Anschluss wird vermisst – der Grund dafür ist nicht bekannt, ist allerdings letztendlich auch zu verschmerzen. Schließlich gibt es genügend Alternativen.

Die technischen Daten

Frequenzbereich50 – 22.000 Hertz
LautsprechertypRegal-Lautsprecher
Audio-EingängeToslink, Bluetooth 4.2, Stereo-Cinch, S/PDIF, HDMI-ARC, Sub-Out, Link
Treiber25 mm Hochtöner, 118 mm Mittel-/Tieftöner
Nennleistung2 x 25 Watt
Nennimpedanz4 Ohm
Empfindlichkeitk.A.
Gewicht3,7 kg
Maße245 x 135 x 200 mm
GehäusetypZwei Wege Reflex
Der Nubert nuBox A-125 bietet die Möglichkeit der kabellosen Nutzung.
Der Nubert nuBox A-125 bietet die Möglichkeit der kabellosen Nutzung.

Lieferumfang und Verarbeitung

Wirklich viele Zusätze erwarten wir nicht, denn schließlich sollen die 3,7 kg schweren Speaker nach dem ersten Aufbau in der Regel langfristig stehen bleiben. Immerhin gibt es ein 1,8 Meter langes Netzkabel sowie ein drei Meter langes Verbindungskabel, wodurch eine Verbindung an die gängigen Abspielgeräte unproblematisch sofort durchgeführt werden kann. Hinzu kommt ein ausführliches Handbuch, eine optionale magnetische Frontabdeckung sowie eine praktische Fernbedienung (inklusive Batterien), die eine Steuerung auch auf einige Meter Entfernung ermöglicht.

Bei der Verarbeitung liefert der Nubert nuBox A-125 was wir erwarten: Alle Kanten sind sauber abgerundet, das beschichtete Holz bietet eine angenehme Haptik und macht einen stabilen Eindruck. Sämtliche Ein- und Ausgänge sind auf der Rückseite fest angebracht und einfach zu erreichen. Hier macht der Hersteller alles richtig.

Design und Handhabung

Beim Design orientiert sich Nubert an einer klassischen Ausrichtung in eleganter Umsetzung. Farblich können sich Käufer zwischen Schwarz und Weiß entscheiden, während die optionale magnetische Abdeckung in jedem Fall in einem matten Grau geliefert wird. Dank der kompakten Bauweise lässt sich das Lautsprecher-Paar mit jedem Ambiente kombinieren und findet sowohl auf und in Regalen sowie auf dem Schreibtisch genügend Platz.

Auch bei der Handhabung können wir keine negativen Punkte finden: Der Aufbau ist extrem simpel und auch für technisch unbeholfene Nutzer unproblematisch – es sollte lediglich darauf geachtet werden, dass der “Master” Lautsprecher als rechter Speaker fungiert. Alle Anschlüsse sind einfach zu identifizieren und selbst das Verbinden via Bluetooth funktioniert innerhalb weniger Sekunden. Hinzu kommt eine LED-Anzeige mit verschiedenen Lichtern, die genau angibt, welcher Eingang aktuell im Einsatz ist. Die im Lieferumfang enthaltene Fernbedienung mit acht verschiedenen Tasten ist ein netter Zusatz, der durchaus gerne genutzt wird.

Es gibt eine Reihe an Anschlussmöglichkeiten für den Nubert nuBox A-125.
Es gibt eine Reihe an Anschlussmöglichkeiten für den Nubert nuBox A-125.

Klangqualität

Der Sound der Nubert nuBox A-125 soll eine breite Fläche abdecken, denn schließlich soll er sich nicht nur für die Wiedergabe von Musik eignen, sondern auch am Laptop oder im TV-Sound-System funktionieren. Ersteres funktioniert schon einmal einwandfrei, denn unabhängig vom gewählten Musikgenre konnten die Speaker überzeugen. Der Raumklang ist wirklich gut abgestimmt und gut akzentuiert – gerade bei einem schnellen Wechsel der Höhen und Tiefen fällt dies positiv auf. So wird der gesamte Frequenzbereich gut aufgelöst und selbst der Bass punktet mit einer spürbaren Dynamik. Wer allerdings einen noch stärkeren Tieftonbereich erleben möchte, der sollte unbedingt einen zusätzlichen Subwoofer anschließen.

Auch die Nutzung am Fernseher funktioniert problemlos – gerade, wenn genügend Abstand (ab zwei bis drei Meter) gehalten wird. Dann verschmilzt der Stereo-Klang nämlich angenehm und zentriert sich direkt beim Zuschauer. Beim Einsatz am Computer fällt dieser Phantomeffekt natürlich weg, doch auch hier können wir keine wirklichen Schwächen ausfindig machen. Einzig und allein die Tiefe der Lautsprecher könnte einen Einsatz schwieriger machen, wenn der Schreibtisch nicht viel Platz bietet.

Fazit

Es ist wirklich schwer negative Aspekte zum Nubert nuBox A-125 zu finden, denn das wertige Gehäuse gefällt genauso wie das elegante Design. Der Bassbereich zeigt sich dynamisch und kraftvoll, die flexible Nutzung an verschiedenen Geräten gefällt uns echt gut und die zusätzliche Fernbedienung ist ein netter Zusatz.

Hinzu kommt der echt faire Anschaffungspreis, denn es wird echt schwer einen Regallautsprecher in diesem Bereich zu finden, der diese Leistung abrufen kann – mit Außnahme des DALI Oberon 1 (zu unserem Test), der uns sogar noch ein Stückchen besser gefallen hat. Letztendlich können wir das Speaker-Paar jedem empfehlen, der keine zu hohen Beträge investieren möchte oder sich als Einsteiger im HiFi-Bereich versuchen will.

Nubert nuBox A-125

9.5

Preis-Leistungsverhältnis

9.9/10

Sound

9.5/10

Verarbeitung

9.7/10

Optik

9.0/10

Handhabung

9.6/10

Pros

  • hochwertige Verarbeitung
  • akzentuierte Abstimmung
  • viele Anschlussmöglichkeiten
  • auch für TV und Computer geeignet
  • inklusive 8-Taste-Fernbedienung

Cons

  • kein USB-Anschluss
Share:

Author: Soundfans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.