DALI Oberon 1 im Test

Bereits vor einiger Zeit haben wir uns ausführlicher mit dem DALI Oberon 5 (hier geht es zum Test) beschäftigt, der als „großer Bruder“ des DALI Oberon 1 fungiert und uns durchweg überzeugen konnte. In diesem Testbericht beschäftigen wir uns allerdings mit dem deutlich kleineren Modell, das jedoch trotzdem auf die altbekannten Stärken des dänischen Herstellers setzen möchte und sich zumindest optisch auch direkt in die Oberon-Reihe integrieren kann.

Der kleine Regallautsprecher wurde als direkter Nachfolger der beliebten Zensor-Reihe von DALI entwickelt und soll entsprechend noch einmal eine höhere Qualität liefern können. Wir verraten in den folgenden Zeilen nicht nur, ob ihm das gelingt, sondern klären auch über alle anderen Stärken und Schwächen genau auf.

Technische Details

Ein Blick auf das Datenblatt auf der offiziellen Webseite verrät bereits, dass der DALI Oberon 1 zwar das „schwächste“ Mitglied der Oberon-Familie ist, sich jedoch trotzdem nicht verstecken muss: Der Frequenzbereich liegt bei maximal 51 Hertz im Tieftonbereich und soll im oberen Spektrum bis 26.000 Hertz erreichen können. Auch der maximale Schalldruck ist zwar „nur“ mit 106 Dezibel angegeben, doch für den schmalen Standlautsprecher sollte dies mehr als genug Power darstellen – wer mehr benötigt, muss eben zur nächstgrößeren Variante greifen.

Der 2-Wege-Lautsprecher setzt auf ein Bassreflex-Gehäuse, in dem sowohl ein Hochtöner (29 mm) als auch ein Tiefmitteltöner (130 mm) eingelassen wurde. Letzterer wirkt auf Grund der schmalen Maße (274 x 162 x 234 Millimeter) schon beinahe überdimensioniert und passt gerade so in das Gehäuse hinein. Durch diese Größe kann der Hersteller die breite Abgabe von Schallwellen garantieren, die sich gleichmäßig im ganzen Raum verteilen und so selbst die hinterste Ecke mit Sound versorgen.

Hauseigenes Magnetsystem für beste Qualität

Die gesamte Oberon-Reihe setzt auf das hauseigene SMC (Soft Magnetic Compound) System, das als Schallwandler eine konstantere Leistung erzielen kann. So werden hier nämlich Verzerrungen und klangliche Verfärbungen merklich reduziert, indem das magnetische Flussfeld konstanter ist und die Schwingspule besser nutzen kann. Gleichzeitig entsteht so ein höherer Schalldruck, der gerade im Vergleich mit Konkurrenzprodukten dieser Größe überzeugt. Gerade bei der Basswiedergabe ist so noch etwas mehr Kontrolle vorhanden, doch dazu später mehr.

Die technischen Daten

Frequenzbereich51 bis 26.000 Hertz
LautsprechertypStandlautsprecher
Audio-Eingänge2x Schraubklemmen
Empfohlene Verstärkerleistung30 bis 150 Watt
Treiber29 mm Hochtöner, 130 mm Mittetieftöner
Maximaler Schalldruck106 dB
Nennimpedanz6 Ohm
Empfindlichkeit86 dB
Gewicht4,2 Kg
Maße274 x 162 x 234 Millimeter
GehäusetypBassreflex
Den DALI Oberon 1 gibt es in vier verschiedenen Farben und Designs.
Den DALI Oberon 1 gibt es in vier verschiedenen Farben und Designs.

Lieferumfang und Verarbeitung

Einen umfangreichen Lieferumfang erwarten wir beim DALI Oberon 1 natürlich nicht, doch sehen wir uns hier tatsächlich positiv überrascht: Neben der optionalen Frontabdeckung und einer ausführlichen Bedienungsanleitung lassen sich nämlich einfache Gummifüße für einen stabilen Stand sowie eine integrierte Wandhalterung finden. Letztere ist überall dort praktisch, wo die Lautsprecher keinen Platz im Regal oder auf einer Kommode finden können und eben an der Wand befestigt werden müssen. Eventuell hätte sich der eine oder andere Nutzer noch über zusätzliche Spikes gefreut, wie sie beim Oberon 5 und Oberon 7 zu finden sind, doch sind die bei dem kleinen Speaker nur bedingt sinnvoll.

Auch bei der Verarbeitung können wir uns absolut nicht beschweren, denn hier bietet der Lautsprecher keinerlei Angriffsfläche für Kritik. Die Materialien haben eine angenehme Haptik und wirken besonders stabil und langlebig: Die CNC-gefräste MDF-Platte wurde aus diesem Grund mit einer zusätzlichen Vynilfolie überzogen und zusätzliche Versteifungen im Inneren wirken sich nicht nur positiv auf den Klang aus, sondern verbessern noch einmal die Stabilität.

Design und Handhabung

Farblich könnt ihr zwischen vier verschiedenen Varianten (Eiche hell, Esche Schwarz, Walnuss dunkel, Weiß) wählen und so den kleinen Lautsprecher perfekt in euer Ambiente einfügen. Tatsächlich wirkt der große Tiefmitteltöner schon beinahe etwas protzig, was allerdings hauptsächlich an der kompakten Außenverkleidung liegt. Wem dies nicht gefällt (oder wer die Membranen zusätzlich schützen möchte), der greift einfach auf die im Lieferumfang enthaltene Frontabdeckung zurück, die das Gesamtdesign noch einmal neutraler wirken lässt.

Die Installation des DALI Oberon 1 dürfte selbst Nutzer ohne technische Vorkenntnisse nicht vor große Herausforderungen stellen: Die beiden Schraubklemmen auf der Rückseite werden mit den Audiokabeln verbunden und dann einfach am Verstärker beziehungsweise Endgerät angeschlossen. Wichtig ist bei der Platzwahl der kleinen Lautsprecher allerdings, dass genügend Platz nach hinten gelassen wird. Der Hersteller selbst rät hier zu einem Mindestabstand von einem bis zu 50 Zentimetern, doch im optimalen Fall sind mindestens 20 Zentimeter zur Wand vorhanden. So wird eine bestmögliche Wiedergabequalität garantiert.

Klangqualität

Halten wir uns kurz und knapp: Der DALI Oberon 1 gefällt auch im Soundbereich. Gerade die hauseigene SMC-Technik muss hier lobend erwähnt werden, denn die Klangwiedergabe ist einfach rundum überzeugend. Die Mitten verfügen über eine ordentliche Dynamik und verschmelzen harmonisch mit den Tieftönen, ohne jedoch an Akzentuierung zu verlieren. Die Tiefen hingegen können selbst im unteren Bereich durch ordentlich Druck überzeugen und machen wirklich Spaß. Selbst die Höhen sind stets detailliert, differenziert und optimieren das Klangbild merklich. Für den Kaufpreis wird es schwer werden, einen noch besseren Raumklang zu bekommen.

Wer ganz genau hinhört und über ein audiophiles Gehör verfügt, dem werden natürlich noch immer kleinere Schwächen auffallen: Die Höhen könnten noch etwas runder wirken, der Tieftonbereich noch etwas weiche rund stärker eingebunden sein. Doch hierfür sind schließlich die größeren (und teureren) Modelle von DALI entwickelt wurden, die in solchen Fällen eine bessere Wahl darstellen.

Fazit

Für wen eignet sich der kompakte DALI Oberon 1 denn nun? Wir empfehlen das Produkt jedem, der einen kleinen, feinen Lautsprecher für Zuhause sucht und nicht unbedingt die größten Räume mit Musik bestrahlen möchte. Die Verarbeitung ist hervorragend, die Nutzung extrem simpel und die Klangqualität lässt gerade im Hinblick auf den Preis keinerlei Wünsche offen.

Wer eine höhere Maximallautstärke sucht oder ein noch umfassendes Klangbild nutzen möchte, der sollte lieber zu einem größeren (und wesentlich teureren) Produkt greifen. Alle anderen werden hier mit Sicherheit auf eine zufriedenstellende Leistung treffen, die perfekt für die heimischen vier Wände ist.

DALI Oberon 1

9.6

Preis-Leistungs-Verhältnis

9.3/10

Sound

9.7/10

Verarbeitung

9.8/10

Handhabung

9.8/10

Optik

9.3/10

Pros

  • hochwertige Materialien
  • sauberer Raumklang
  • besonders kompakte Maße
  • hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • akzentuierte Treiber

Cons

  • für große Räume bedingt geeignet
Share:

Author: Soundfans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.