FiiO FH5 Quad Driver Hybrid InEar im Test

Hinter dem Markennamen „FiiO“ steckt ein chinesisches Unternehmen, das bereits seit einiger Zeit in der Audio-Branche aktiv ist und dabei konsequente Weiterentwicklungen der eigenen Produkte anstrebt. Bereits mit dem 2017 erschienenen FiiO F9 Pro wurde ein 3-Wege InEar Kopfhörer herausgebracht, der vor allem mit einen angenehmen Tragekomfort und einem wirklich guten Klangbild punkten konnte. Der FiiO FH5 soll dies noch einmal toppen und setzt dafür unter anderem auf die heutzutage immer beliebter werdenden Quad Driver.

Doch ob der Klang den hohen Ansprüchen der Nutzer auch gerecht werden kann und was es darüber hinaus noch zu wissen gilt, haben wir einmal herausgefunden. Für einen mobilen Kopfhörer, der im Rucksack oder Jacken- beziehungsweise Hosentasche aufbewahrt wird, spielen natürlich auch Verarbeitung, Mobilität und Ähnliches eine wichtige Rolle. All dies und noch viel mehr erfahrt ihr in unserem Test.

Technische Details

Eine kleine Überraschung bietet der InEar bereits beim Frequenzumfang, der nach oben hin zwar „nur“ 20.000 Hertz erreicht, dafür im unteren Bereich laut Hersteller bis zu 15 Hertz wiedergeben kann – gerade für basslastige Musik ist dies natürlich ein absoluter Vorteil. Nicht ganz gefallen kann allerdings die Kabellänge, denn mit gerade einmal 120 Zentimetern fällt diese für unseren Geschmack etwas zu niedrig aus. Wer selbst eine etwas höhere Körpergröße erreicht, der bekommt hier einfach etwas weniger Freiraum, als lieb wäre – zumindest, wenn das Abspielgerät in der Hosentasche getragen wird und nicht in der Jacke verstaut werden kann.

Sehr angenehm ist hingegen das Gewicht, denn mit gerade einmal acht Gramm pro Ohrhörer ist der FiiO FH5 kaum spürbar. Stattdessen entsteht nach einigen Minuten das Gefühl, dass die Musik quasi aus dem Nichts in die Ohren getragen wird, was ein sehr angenehmes Klanggefühl ermöglicht.

Die technischen Daten

Frequenzumfang 15 bis 20.000 Hz
Verbindungsart 3,5 mm Klinke
Kabellänge 1,2 Meter
Gewicht 8 Gramm pro Ohrhörer
Wirkungsgrad 112 dB/mW
Impedanz 19 Ohm
In den kleinen InEars steckt viel Technik.

Lieferumfang und Verarbeitung

Die Verpackung des FiiO FH5 erscheint von Außen reichlich unscheinbar, denn die kleine, schwarze Box ist in einem minimalistischen Design gehalten. Dafür hat es der Inhalt umso mehr in sich, denn neben den InEar-Kopfhörern gibt es eine ganze Reihe an weiteren Zusätzen. Diese sind:

  • Kunststoffbox für sicheren Transport
  • Tragetasche aus hochwertigem Stoff
  • Kurzanleitung
  • Pinsel zur Reinigung
  • 3x Ear-Tips (Größen S/M/L) mit Stimmbetonung
  • 3x Ear-Tips (Größen S/M/L) mit Bassbetonung
  • 3x Ear-Tips (Größe M) aus Memory Foam
  • 2x Ear-Tips (Größen S und L) mit neutraler Abstimmung

Vor allem die verschieden großen Ear-Tips sind ein absolut nützlicher Zusatz, ermöglichen sie doch einen wirklich angenehmen Sitz im Ohr. Schließlich sind die Ohrmuscheln jedes Menschen unterschiedlich groß. Ebenfalls ein absoluter Lebensretter ist die kleine Tragetasche aus hochwertigem Stoff, denn hier lassen sich die InEars nach der Nutzung simpel aufbewahren und herumtragen. So kann sich das Kabel nicht verwirren und die Ohrhörer selbst sind auch vor schädlichen Einflüssen wie Schlüssel, Smartphone und Co geschützt. Der Reinigungspinsel wirkt etwas steif und zu klein, ist allerdings eine nette Stütze für alle, die die hochwertigen Kopfhörer säubern möchten.

Der Lieferumfang kann sich sehen lassen.

Konsequente Nutzung hochwertiger Materialien

FiiO hat mit dem FH5 ganz klar ein Flaggschiff für den Bereich „Quad Driver“ entwickelt, und setzt deshalb auch auf eine wirklich hohe Qualität bei der Wahl der Materialien sowie der gesamten Verarbeitung. Das beginnt bereits dabei, dass das dreiteilige Gehäuse nicht geklebt oder einfach geclippt wurde, sondern stattdessen gleich drei Schrauben das gesamte System fest zusammenhalten. Für einen zusätzlichen Schutz wird eine Legierung aus Aluminium und Magnesium verwendet, die weiteren Schutz vor Kratzern und anderen Schäden bietet. Ebenfalls ganz schön: Klar sichtbare „L“ und „R“ Markierungen verhindern Verwirrungen bereits vor dem Einschalten der Musik.

Am Austrittspunkt des Schalls (dem sogenannten „Schallrohr-Austritt“) wurde ein Cerumfilter verbaut, der die InEars vor dem Eindringen von Ohrenschmalz schützt. Allerdings lässt sich dieser nicht einfach herausnehmen und wechseln, weshalb hier in regelmäßigen Abständen auch der Reinigungspinsel aus dem Lieferumfang eingesetzt werden sollte. Das 1,2 Meter lange Kabel hat einen Kupferkern, wurde allerdings mit einer hochwertigen Silberbeschichtung ummantelt und macht einen höchst stabilen und langlebigen Eindruck. Jedoch ist hier zu erwähnen, dass das Kabelinnere nicht geflochten, sondern stattdessen gedrillt wurde. Ein weiterer Pluspunkt: Der 3,5 Millimeter Klinke-Stecker steht wie gewohnt in einem 90-Grad-Winkel zum Kabel und macht einen super starken Eindruck. Da hier häufig ein Kabelbruch stattfindet, ist der zusätzliche Schutz an dieser Stelle gerne gesehen.

Design und Tragekomfort

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, weshalb wir uns auch kein wirkliches Urteil über die Farbwahl erlauben. Die Mischung aus Gold und Chrom ist zwar nicht jedermanns favorisierte Farbkombination, immerhin wirkt das Produkt dadurch jedoch recht seriös, nicht zu verspielt und auf gar keinen Fall schäbig. Fraglich ist allerdings, ob das Wellenmuster, das auf der Außenseite angebracht wurde, einfach aus optischen Gründen hinzugefügt wurde oder ob dies akustische Hintergründe hat. Darüber hinaus fallen die FiiO FH5 relativ groß aus, was jedoch den Charme der FiiO-Produkte ausmacht. Den Tragekomfort stört dies zudem ebenfalls nicht.

Noch einige Worte zur Tragetasche und dem aus Kunststoff bestehenden Hardcase: Beide ähneln stark den Transportmöglichkeiten, die bereits beim F9 Pro angeboten wurden und konnten bereits beim Vorgänger durchaus überzeugen. Auch beim FH5 fallen sie stabil und geräumig aus, sodass sie den Transport sicherer machen und stark vereinfachen. Zwar macht FiiO keine Angaben darüber, ob das Hardcase wasserdicht ist, doch die Verschlüsse halten fest, sodass zumindest Regen oder Spritzwasser am Strand absolut kein Problem darstellen. Ein längerer Aufenthalt unter Wasser sollte allerdings vermieden werden.

Eine hochwertige Optik rundet den Gesamteindruck ab.

Hochwertiger Tragekomfort für Zuhause und Unterwegs

So viel sei direkt verraten: Die FiiO FH5 benötigen zwar ein wenig Übung (und Geduld!), bevor das Einsetzen problemlos klappt, doch dann sitzen sie wirklich gut. Vor allem der geformte Bereich, der am Ende des Kabels zu finden ist, sorgt dafür, dass ungeübte Finger das Kabel nicht sofort sauber um das Ohr legen können. Doch wer sich am Anfang etwas Zeit nimmt und einige Male das Einsetzen ausprobiert, der wird schnell den Dreh heraushaben und einen festen und komfortablen Halt finden. Selbst beim Laufen gibt es hier kein Herumrutschen oder ähnliche Probleme. Für den Sport-Bereich sind sie allerdings nur bedingt geeignet, doch dafür wurden sie auch nicht entwickelt.

Ein weitere Tipp: Probiert am besten zunächst einmal die verschiedenen Größen der Ear-Tips aus, denn wer gerne im Liegen Musik hört, der könnte für einen optimalen Halt eine andere Größe benötigen als bei Liegen oder Gehen.

Klangqualität

Beginnen wir mit dem, was ganz klar positiv erwähnt werden muss: Der Bass ist ein wahrer Genuss bei den FiiO FH5, was vor allem an dem satten Klang und der guten Dynamik liegt, die von den Treibern erzeugt werden. Rock, Pop, Rap, Elektro und eigentlich alle anderen basslastigen Musikrichtungen stellen kein Problem dar – zumindest fast. Denn wer zum Beispiel gerne sehr schnelle Musikstücke aus dem Metalcore-Bereich hört, der kann gerade bei höheren Lautstärken die Grenzen der InEars ausmachen. Doch davon abgesehen gibt es wirklich kein Grund, den Bass zu kritisieren. Ähnliches gilt auch für die Mitten, die auch bei hoher Lautstärke nicht übersteuern und eigentlich immer ein sattes Klangbild bieten.

Etwas nüchterner müssen jedoch die Höhen betrachtet werden. Also nicht falsch verstehen, diese sind immer noch gut und dürften die allermeisten Nutzern im Alltag mehr als zufrieden stellen. Doch gerade im Vergleich zum Bass wäre hier etwas mehr Power wünschenswert gewesen. Das wird vor allem dann klar, wenn ein schneller Wechsel zwischen Bass und Höhen stattfindet. Doch wie gesagt – das dürfte für die wenigsten Nutzer wirklich relevant sein.



Fazit

Am besten lässt sich der FiiO FH5 mit dem Wort „überzeugend“ beschreiben, denn wirkliche Macken gibt es eigentlich nicht. Die Verarbeitung ist klasse, die Optik hochwertig und der Sound kann (bis auf wenige Ausnahmen) auch durchgängig überzeugen. Gerade für die gängigen Musikrichtungen (und auch für viele Rand-Genres) passt die Qualität absolut und es wird ordentlich Power geliefert. Natürlich lässt sich über die Optik streiten, doch Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters. Aus technischer Sicht überzeugen uns die InEars absolut und auch der gute Lieferumfang gefällt. Alles in allem werden hier wirklich gute Kopfhörer für einen fairen Preis geboten.

FiiO FH5

ab 279€
9.4

Preis-Leistungs-Verhältnis

9.4/10

Sound

9.2/10

Verarbeitung

9.7/10

Tragekomfort

9.5/10

Optik

9.2/10

Pros

  • Wirklich gutes Klangbild
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Üppiger Lieferumfang
  • Stabiles MMCX Kabel
  • Druckvolle Bässe

Cons

  • Kabel „nur“ 1,2 Meter lang
  • Kabel anfällig für Kabelsalat
Share:

Author: Soundfans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.