Bose QuietComfort 25 im Test

Bereits mit dem Vorgängermodell konnte Bose einen absoluten Hit landen, denn der QuietComfort 15 gehört in seiner Preisklasse zu einem der meistverkauften Reise-Kopfhörer überhaupt. Es ist also nicht verwunderlich, dass das US-amerikanische Unternehmen auf diesem Erfolg aufbauen möchte und mit dem Bose QuietComfort 25 einen Nachfolger herausbringt, der konsequente Weiterentwicklungen verspricht. Tragekomfort, Klangqualität und Noise Cancelling wurden noch einmal überarbeitet und sollen in der neuen Version noch einen Tick besser agieren. Gerade das gute Noise Cancelling war einer der Hauptgründe, warum der Vorgänger so beliebt war, denn so konnte selbst bei geringer Lautstärke Musik auch im Zug oder Bus (oder einfach im Büro, wenn der Chef das denn erlaubt) gehört werden.

Nun stellt sich also die Frage, ob der Neuling überhaupt diesen doch recht hohen Ansprüchen genügen kann, denn schließlich soll er nicht nur die alten Leistungen bringen, sondern diese sogar übertreffen. Wir haben uns den Kopfhörer einmal genauer angeschaut und verraten euch in unserem Test genau, ob Bose hier erneut ein Treffer gelungen ist oder ob diesmal etwas weniger Euphorie angebracht ist.



Technische Details

Bose hat sich schon immer mit genauen Details zur Technik zurückgehalten und auch bei diesem Produkt lassen sich nur schwer überhaupt irgendwelche Angaben finden. Was natürlich schade ist, denn gerade audiophile Fans wüssten natürlich ganz gerne, was sie sich da anschaffen. Immerhin haben bereits mehrere unabhängige Testlabore den Frequenzbereich überprüft und sich darauf geeignet, dass dieser bei ca. 25 Hertz beginnt und im oberen Bereich immerhin 20.000 Hertz erreichen kann. Damit sollten eigentlich sämtliche Musikrichtungen abspielbar sein, ohne dass es zu großartigen Problemen oder gar dem „Verschlucken“ von Tönen kommt. Gerade im Tieftonbereich verspricht dies zudem eine gute Leistung.

Ein weiterer Punkt, der unbedingt genannt werden muss, ist der Batteriebetrieb. „Betrieb über Batterie bei einem kabelgebundenen Lautsprecher? Wieso das denn?“ – Nun, das liegt an der integrierten Noice Cancelling Technologie. Hierbei nimmt ein Mikrofon die Umgebung auf, woraufhin im Inneren „Anti-Schall“ produziert wird. Die Elektronik kann somit den Klang von außen aufheben und dafür sorgen, dass die Musik auch auf geringem Tonpegel gehört werden kann.

Dafür benötigt der Bose QuietComfort 25 jedoch eine AAA-Batterie, ohne die er nicht wirklich funktioniert. Zwar lässt sich Musik auch ohne Batteriebetrieb hören, doch leidet dann die Klangqualität sehr stark. Der Hersteller verspricht jedoch, dass eine einzelne Batterie bis zu 35 Stunden Musikgenuss ermöglicht – auch wenn sie in der Realität (und immer abhängig von der Qualität der Batterie) eher 25 bis knapp 30 Stunden hält. Relativ praktisch: Das mitgelieferte Hardcase bietet einen dedizierten Platz für eine weitere Austauschbatterie.

Die technischen Daten

Frequenzbereich 25 bis 20.000 Hertz
Bauweise Geschlossen
Verbindungsart 3,5 mm Klinke-Stecker
Kabellänge 142 Zentimeter
Inline-Fernbedienung Ja
Integriertes Mikrofon Ja
Gewicht (mit Kabel) 222 Gramm
Der Bose QuietComfort 25 bietet einen umfangreichen Lieferumfang.
Der Bose QuietComfort 25 bietet einen umfangreichen Lieferumfang.

Lieferumfang und Verarbeitung

Bei Lieferumfang lässt sich Bose tatsächlich nicht lumpen, denn gerade das mitgelieferte Bose QuietComfort 25 Hardcase ist super praktisch: Es ist von hoher Qualität, ermöglicht einen sicheren Transport im Rucksack, in der Handtasche oder im Reisekoffer und bietet zudem genügend Platz für sämtliche Teile. Letztere bestehen aus einer Batterie sowie einem Flugzeugadapter.

Dieser wird benötigt, um die Kopfhörer an die Medienwiedergabe in Flugzeugen anzuschließen – gerade für Reisende ist das ideal. Das Hardcase selbst besteht aus hochwertigem Kunststoff, der den Inhalt vor unnötigen Kratzern oder ähnlichen Schäden schützt. Allerdings ist es selbst relativ anfällig für Kratzer, was jedoch letztendlich ja auch seine Aufgabe ist.

Die Verarbeitung ist durchweg positiv zu erwähnen, denn hier hat Bose wie gewohnt hochwertige Arbeit geliefert. Sämtliche Gelenke wurden so verarbeitet, dass sie auch etwas stärkeren Kräften standhalten können und selbst das Kabel wurde an den wichtigen Stellen (am Klinke-Stecker und am Übergang zu den Kopfhörern) zusätzlich verstärkt. Das Kabel selbst ist zwar relativ simpel gehalten, doch ist es für den Alltag tauglich und bietet dank der integrierten Fernbedienung die Möglichkeit, direkt die Lautstärke zu ändern oder einfach das nächste Lied zu wählen.

An dieser Stelle muss jedoch darauf hingewiesen werden, dass es unterschiedliche Versionen des Bose QuietComfort 25 gibt – eine Variante wurde speziell für die Software-Anforderungen von Apple-Geräte entwickelt, während die andere Variante auf Android-Geräte ausgerichtet ist. Grundsätzlich kann jeder Kopfhörer an jedem Endgerät eingesetzt werden, allerdings ist dann nicht garantiert, dass die Fernbedienung nutzbar ist. Es gibt sogar eine Spezial-Version, die extra für den Einsatz mit Amazons Alexa entwickelt wurde.

Der Kopfhörer ist in Schwarz und Weiß erhältlich.

Design und Tragekomfort

Aus rein optischer Sicht hat sich im Vergleich zum Vorgänger eigentlich nichts geändert. Das Aussehen ist noch immer chic-modern und der klassische Bose-Schriftzug prangert noch immer an den Seiten der Kopfhörer. Farblich sind die Optionen stark begrenzt, denn der Bose QuietComfort 25 ist entweder in Schwarz oder in Weiß erhältlich. In beiden Varianten wurde nun jedoch auf der Innenseite ein gut sichtbares „L“ und „R“ angebracht, um so direkt bei der ersten Nutzung einen richtigen Sitz zu garantieren. Die einfache Farbgebung darf vielleicht nicht den Geschmack jedes potentiellen Nutzers treffen, doch wird zumindest so garantiert, dass die Kopfhörer überall getragen werden können – sei es auf dem Weg zu Freunden oder im Büro, der Bose QuietComfort 25 macht überall eine gute Figur.

Sprechen wir nun über den Tragekomfort des Bose QuietComfort 25, der ja gerade bei Reise-Kopfhörern nicht unerheblich ist. Hier ist positiv zu erwähnen, dass sich die Hörmuscheln dank der hochwertigen Gelenke frei drehen lassen und sich dadurch problemlos an jede Kopfform anpassen. Selbst bei Brillenträgern können sie relativ eng anliegen, auch wenn hier der Musikgenuss ohne Brille noch ein Tick besser ist.

Auch der Bügel ist positiv zu erwähnen, denn dieser lässt sich in verschiedenen Stufen einstellen. Gerade bei einer Nutzung über mehrere Stunden hinweg kann dem Kopf so etwas Freiraum beschafft werden. Letztendlich spielt hier natürlich auch die Kopfform und -größe eine Rolle, doch uns hat der Tragekomfort gänzlich überzeugen können. Lediglich Menschen mit besonders großen Ohren sollten das Produkt vor dem Kauf vielleicht einmal im Laden ausprobieren, denn die mit Kunstleder überzogenen Klangmuscheln fühlen sich zwar angenehm an, wurden jedoch eher für den Durchschnitt konzipiert und können dadurch etwas zu klein für einige Nutzer ausfallen.

Der Reise-Kopfhörer lässt sich auch über Stunden angenehm tragen.

Klangqualität

Wer bereits länger Bose-Fan ist, der weiß, dass der US-amerikanische Hersteller bei den meisten seiner hauseigenen Produkten vor allem durch einen besonders kräftigen Bass auffallen kann. Tatsächlich bietet auch der Bose QuietComfort 25 einen wirklich dynamischen, bei hohen Lautstärken sogar drückenden Bass, der einfach Spaß macht. Ganz egal, welche Musikrichtung gewählt wird, der Bass erfüllt das Klangbild immer mit Freude. Die Mitten sind im Vergleich etwas schwächer, doch noch immer voll und ganz in dem Erwartungsbereich und während die Höhen im Vorgänger noch etwas geschwächelt haben, so wurde hier anscheinend ein Upgrade eingebaut. Vor allem in Verbindung mit der wirklich starken Noise Cancelling Technologie entsteht so ein klarer und angenehmer Klang, der für jedes Musikgenre geeignet ist.

Zwei Kritikpunkte gibt es trotzdem zu nennen: Einerseits ist immer ein Grundrauschen vorhanden, das zwar nur auffällt, wenn die Musik läuft, trotzdem jedoch unnötig wirkt. Ja, das mag Kritik auf hohem Niveau sein, doch gibt es ja auch Nutzer, die ganz gerne unterwegs Hörbücher verwenden – in den Sprachpausen fällt dann das Rauschen schnell negativ auf. Andererseits ist die Batterie-Nutzung eigentlich Pflicht, denn obwohl im Vergleich zum Vorgänger Musik auch ohne Batterie gehört werden kann (also nur über die Kabelverbindung), so ist die Qualität dann auf gar keinen Fall empfehlenswert. Also achtet darauf, dass ihr immer eine Batterie zur Hand habt (oder zumindest wisst, wo ihr noch schnell eine kaufen könnt).



Fazit

Machen wir es einfach: Wenn ihr ein Fan des Vorgängermodells seid, dann wird euch auch der Bose QuietComfort 25 gefallen. Wirklich viele Neuerungen gibt es zwar nicht zu vermelden, doch fühlt er sich einfach noch einen Tick besser an – und das in allen Bereichen. Solltet ihr den Vorgänger gar nicht kennen, so ist das allerdings auch kein Problem, denn Bose hat hier einfach einen guten Reise-Kopfhörer entwickelt, der in seiner Preiskategorie einfach ungeschlagen ist. Der Sound ist gut, die Verarbeitung hervorragend und die Noise Cancelling Technik überzeugend. Zudem ist das Produkt noch günstiger als der Vorgänger beim Release, also rentiert sich der Kauf gleich mehrfach. Hier bekommt ihr ein empfehlenswertes mit nur ganz wenigen Schwächen geboten.

Bose QuietComfort 25

ab 139€
9.4

Preis-Leistungs-Verhältnis

9.5/10

Sound

9.4/10

Verarbeitung

9.5/10

Tragekomfort

9.4/10

Optik

9.1/10

Pros

  • Starke Noise Cancelling Technologie
  • Angenehmer Tragekomfort
  • Ausgewogener, guter Klang
  • Hochwertige Verarbeitung

Cons

  • Klang ohne Batterie schlecht
  • Leises Grundrauschen vorhanden
Share:

Author: Soundfans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.