Kabel vs. Bluetooth – Gibt es Klangunterschiede?

Bluetooth ist fast in allen Bereichen des täglichen Lebens vorgedrungen. Sport ohne Bluetooth Kopfhörer ist heutzutage gar nicht mehr vorstellbar. Auch bei der Bus- und Bahnfahrt greifen immer mehr Nutzer auf eine kabellose Verbindung zwischen Smartphone und Kopfhörer zurück. Eine Gartenparty mit Freunden ohne mobilen Bluetooth Lautsprecher ist ebenfalls für viele nicht mehr vorstellbar. Doch so gut heutige Bluetooth Geräte auch sein mögen, gerade audiophile Liebhaber stehen dem kabellosen Abspielen von Musik noch immer sehr skeptisch gegenüber, denn noch vor einigen Jahren war der Qualitätsunterschied zwischen kabelgebundenen Lautsprechern und den Wireless-Pendants riesig.

Wir haben uns ein wenig mit dem Thema auseinander gesetzt und verraten euch im folgenden Artikel, ob dies denn immer noch der Fall ist oder ob die heutige Technologie bereits die „veraltete“ Kabelvariante übertroffen hat.

Was bietet der heutige Bluetooth Standard?

AAC, aptX und Co sind heutzutage feste Begriffe für all jene, die sich mit dem Kauf eines neuen Bluetooth Lautsprechers oder Bluetooth Kopfhörers auseinander setzen (weitere Informationen zu den verschiedenen Codecs gibt es in unserem Ratgeber). Moderne Codecs ermöglichen sogar das Übertragen von High-Res-Audiodateien, allerdings handelt es sich hierbei noch immer um seltene Ausnahmen. Um die höhere Musikqualität überhaupt nutzen zu können, wird nämlich nicht nur ein Abspielgerät mit entsprechender Technologie benötigt, sondern auch ein entsprechender Empfänger – unterstützen zum Beispiel Smartphone und Kopfhörer nicht den selben Standard, so nützt auch die beste Technologie nichts.

Immer öfter wird Musik unterwegs via Bluetooth gehört.

Abgesehen vom technologischen Standpunkt bietet Bluetooth natürlich eine ganze Menge an Freiheit, die bei kabelgebundenen Geräten einfach nicht gegeben ist. Hier einige Beispiele:

  • Treffen mit Freunden: Ein gemütlicher Nachmittag am Baggersee, im Schwimmbad, im Park. Ein Urlaub am Strand oder ein knisterndes Lagerfeuer. Die Zeit mit Freunden wird noch einmal aufgewertet, wenn im Hintergrund die Lieblingsmusik der Gruppe läuft. Moderne Bluetooth Lautsprecher bieten hier nicht nur die Chance einer kabelfreien Nutzung und eines mobilen Einsatzes, sondern erlauben sogar ein Verbinden von multiplen Smartphones.
  • Sportlicher Einsatz: Ganz egal ob beim Joggen, dem Gewichtheben oder sogar beim Schwimmen – beim Sport müssen die Hände einfach frei sein. Die rhythmischen Beats der musikalischen Unterstützung sind für viele Sportbegeisterte mehr als eine Ablenkung und können sogar den sportlichen Einsatz verbessern. Ein Kabel ist hier allerdings super nervend und einfach fehl am Platz.
  • Lange Lebensdauer: Egal wie sorgsam ein kabelgebundener Kopfhörer benutzt wird, irgendwann kommt es unweigerlich zum Kabelbruch. Wer zudem Haustiere oder kleine Kinder im Haushalt hat, der muss die Kabel an Lautsprechern besonders gut schützen und verstecken. Auch hier kann Bluetooth einen klaren Vorteil liefern.

Der wahrscheinlich größte Nachteil von Bluetooth ist für viele Nutzer die erzwungene Nutzung eines Akkus. Ist dieser nämlich leer, so hilft auch die modernste Technologie nicht weiter – der Akku muss erst aufgeladen werden, bevor das Gerät wieder eingesetzt werden kann. Kabelgebundene Lautsprecher und Kopfhörer haben niemals mit diesem Problem zu kämpfen.

Kabelgebundene Übertragung liefert höchste Qualität

Trotz modernster Codecs und immer besser werdender Technologie können kabelgebundene Geräte noch immer die beste Wiedergabequalität bieten. Hier gibt es nämlich absolut keinen Verlust bei der Übertragung, es kann gar nicht erst zu Störungen kommen und die Musik wird einfach so wiedergeben, wie sie an der Quelle abgespielt wird. Wer den höchstmöglichen Klang genießen möchte, der sollte allerdings darauf achten, dass die Musik auch von der bestmöglichen Quelle stammt. Hier bietet sich noch immer die klassische CD an. Wer hingegen ein hochauflösendes Abspielgerät (zum Beispiel einen High-Res-Player) mit digitalen Audiodateien einsetzt, der sollte auf FLAC- oder ALAC-Dateien setzen.

Bluetooth verhindert unnötigen Kabelsalat.

Das Fazit: Sowohl Bluetooth als auch Kabel verwenden

Oft wird gefragt, welche Variante denn nun wirklich besser ist. Dabei wird anscheinend jedoch oft vergessen, dass viele moderne Geräte beides anbieten. Wer Zeit und Muße hat, der kann einfach ein Audiokabel an Kopfhörer und Abspielgerät anschließen, sich gemütlich auf das Sofa setzen und in Ruhe eine hochwertige Wiedergabe der Musik genießen. Später wird dann das Kabel einfach gezogen und der Kopfhörer für den mobilen Einsatz über Bluetooth gekoppelt. All das funktioniert heutzutage vollkommen unproblematisch und ist innerhalb weniger Sekunden erledigt.

Natürlich ist es letztendlich auch möglich, einfach einen Bluetooth Kopfhörer für unterwegs zu verwenden und Zuhause einen hochwertigeres, kabelgebundenes Modell einzusetzen oder direkt eine HiFi-Anlage mit entsprechenden Lautsprechern zu wählen. Unser Tipp ist jedoch: Wählt einfach die Verbindungsart, die euch persönlich am meisten zusagt und genießt eure Lieblingsmusik doch so, wie ihr es möchtet!

Share:

Author: Soundfans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.